Ich hasse Kinder (Videodiskussion)

  • Rasputin 93

    Hat den Titel des Themas von „ICH HASSE KINDER (Videodiskussion)“ zu „Ich hasse Kinder (Videodiskussion)“ geändert.
  • Ich möchte noch anmerken, dass das nun auf (s)einem eigenen YouTube-Kanal veröffentlicht wurde. Und unter "TILL LINDEMANN" firmiert. Eventuell released er jetzt auch mit neuer Band unter seinem ganzen Namen und das Projekt "LINDEMANN" war mit Peters Abgang dann wirklich begraben.

    Ist ja auch so. Haben Super E10 und ich ja schon ne Weile so gesagt, dass Lindemann mit LiM nun als beendet gilt.


    Ebefalls gerade erschienen ist der Konzertfilm "Live in Moscow" seines inzwischen beendetem "Lindemann"-Projekt mit dem schwedischen Multiinstrumentalisten Peter Tägtgren.



    Nun also das nächste Kapitel, das erste unter dem Namen "Till Lindemann".

    Till Lindemann ist nun die Zukunft. Der facebook-Eintrag zu dem Split wurde dahingehend ebenfalls abgeändert um das klarzustellen, nachdem zuvor dort stand, dass Till weiterhin unter dem "Lindemann" Moniker weitermachen würde. Scheinbar konnte keine Einigung gefunden werden, deshalb also mit vollem Namen und leicht abgewandeltem Logo. :D

  • Tills Lied hat auf yt in 2 Tagen 3 Millionen Aufrufe, das ist mal ne Ansage.

    In dieser Welt ist alles ein Zauber, außer dem Zauberer

  • Hat jemand eine Idee, wieso Till einen Rock trägt als Pionier?

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • Hat jemand eine Idee, wieso Till einen Rock trägt als Pionier?

    Glaub das ist einfach "shock value". Im Sinne von Dingen, die keine tiefere Bedeutung für das Video haben, aber eine Ebene bieten, über die man diskutieren kann. Eventuell dann doch etwas Kritik durch die Blume am russischen Rollenbildverständnis und der staatlich verordneten Homophobie? Wer weiß. Direkte Kritik kam bis dato ja nur von anderen Rammstein-Mitgliedern.

  • Ich hab mir den Song jetzt noch ein paar Mal angetan und sage abschließend:
    Der Text ist wirklich, wirklich zusammengewichst und gar nicht gut. Für seine Verhältnisse jedenfalls. Ich frage mich auch ob das eine Komposition für ihn war, oder ob das ein fertiges Instrumental-Ding war, was der Herr van Hoff so rumliegen hatte, und es musste eh ein Singlechen her, der Track wurde gekauft, schnell der Text dazugepinselt....und dann so ein aufwändiges Video. :D

  • Ich hab mir den Song jetzt noch ein paar Mal angetan und sage abschließend:
    Der Text ist wirklich, wirklich zusammengewichst und gar nicht gut. Für seine Verhältnisse jedenfalls. Ich frage mich auch ob das eine Komposition für ihn war, oder ob das ein fertiges Instrumental-Ding war, was der Herr van Hoff so rumliegen hatte, und es musste eh ein Singlechen her, der Track wurde gekauft, schnell der Text dazugepinselt....und dann so ein aufwändiges Video. :D

    Jap, der Text ist für seine Verhältnisse wirklich Mittelmaß. Ich denke an dem Projekt mit Peter und der kompletten Solo-Sache merkt man, dass die Demokratie bei Rammstein auch in Sachen Lyrik Früchte trägt. Klar gibt es da auch den ein oder anderen Track, bei dem das Niveau nicht gehalten wird, aber überwiegend sind da wirklich schlau konstruierte Sachen dabei. Hier sagt Till eben niemand, dass es eher so semi-gut ist.

    Nach wie vor ein launiger Track, der vor allem live wirklich ein Brett sein sollte, aber für sich stehend wird man in Zukunft wohl mehr an "Praise Abort" oder "Steh Auf" denken und nicht an "Ich hasse Kinder".

  • Als die Titel des letzten Rammsteinalbums herauskamen, dachte man, das seien Platzhalter, so platt waren die.

    Und allg, war auf dem Album auch kein lyrischer Geniestreich, oder?


    Ich denke, einerseits kommt bei Till nicht mehr viel Gutes (obwohl es ja eh schon mal jemanden gab, der meinte, dass die Gedichte gelesen nicht viel hergeben) und er anderseits hier vllt wirklich nur ein Erlebnis beschrieben hat, also es inhaltlich reinbringen wollte, ohne es gut reimen zu können.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • Als die Titel des letzten Rammsteinalbums herauskamen, dachte man, das seien Platzhalter, so platt waren die.

    Und allg, war auf dem Album auch kein lyrischer Geniestreich, oder?


    Ich denke, einerseits kommt bei Till nicht mehr viel Gutes (obwohl es ja eh schon mal jemanden gab, der meinte, dass die Gedichte gelesen nicht viel hergeben) und er anderseits hier vllt wirklich nur ein Erlebnis beschrieben hat, also es inhaltlich reinbringen wollte, ohne es gut reimen zu können.

    Ich finde Radio und Deutschland waren textlich wirklich grandios und auch noch auf "altem" Rammstein Niveau, was die Lyrik angeht.

    Was die anderen Songs angeht, sehe ich das zwiegespalten. Einerseits sind sie allgesamt nicht schwierig zu deuten und bieten kaum lyrischen Tiefgang oder Mehrdeutigkeit wie auf den Alben zuvor oftmals, aber andererseits passen die Texte wunderbar zu der Musik und zum allgemeinen Sound des neusten Albums.

    Nach 2 Jahren finde ich das neuste Album immernoch wunderbar langlebig, was vor allem daran liegt, das es einfach super ins Ohr geht. Vielleicht hat die Band gedacht, dass zu "komplexe" Lyrics dieses von ihnen herbeigewünschte Hörerlebnis beeinträchtigen würden, ist jetzt aber nur eine Vermutung meinerseits.


    Ich hoffe jedoch auch, dass wir auf dem nächsten Rammstein Album mal wieder vielschichtigere Lyrics präsentiert bekommen, ich glaube schon, dass Till noch kann, wenn es zur Song Intention passt. Sieht man ja z.b. daran, dass man auf dem Skills in Pills Album absolut stumpfe Lyrics hat wie bei Fat oder Golden Shower, dem jedoch gegenüber Yukon und Home Sweet Home stehen, die wirklich toll geschrieben sind, weil es da einfach der Intention der Songs dient.

  • Ist ja auch alles relativ.

    Ich habe nicht vor, Gedichtanalysen zu machen, insofern zählt der Unterhaltungsfaktor im Zusammenspiel mit der Musik.

    Am Ende bleibt es eh jedem selbst überlassen, bei welchem Text er sich mitgenommen fühlt oder nicht.

    "Ich hasse Kinder" klemmt zwar an allen Stellen, aber ist sehr bildlich und alltäglich, das ist auch mal schön.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • Ich weiß ja nicht. Alle lesen da iwas Boshaftes in Schneiders "Ich liebe Kinder" raus als könnte es unter gar keinen Umständen auch schlicht neckisch gemeint sein.

    Das war nicht auf Schneider, sondern Tills Entscheidung einen Rock zu tragen bezogen (Russische Regierung mit ihrem Geschlechterbild und Homophobie). Sorry, wenn es missverständlich ausgedrückt war. Hab Schneiders Post ausschließlich als kleinen Gag verstanden.

  • Ich hab mir den Song jetzt noch ein paar Mal angetan und sage abschließend:
    Der Text ist wirklich, wirklich zusammengewichst und gar nicht gut. Für seine Verhältnisse jedenfalls. Ich frage mich auch ob das eine Komposition für ihn war, oder ob das ein fertiges Instrumental-Ding war, was der Herr van Hoff so rumliegen hatte, und es musste eh ein Singlechen her, der Track wurde gekauft, schnell der Text dazugepinselt....und dann so ein aufwändiges Video. :D

    Naja, aber das gabs doch schon immer. "Weißes Fleisch", "Küss mich", "Rein raus" oder "Pussy" sind jetzt nicht unbedingt für ihre mehreren Ebenen und lyrische Rafinesse berühmt.

    05.12.2011 - ISS Dome, Düsseldorf, Deutschland (Rammstein)

    09.07.2016 - Waldbühne, Berlin, Deutschland (Rammstein)

    24.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - Tourprobe (Rammstein)

    27.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland (Rammstein)

    10.07.2019 - Stade Roi Baudouin, Brüssel, Belgien (Rammstein)

    06.02.2020 - Palladium, Köln, Deutschland (Lindemann)

  • Naja, aber das gabs doch schon immer. "Weißes Fleisch", "Küss mich", "Rein raus" oder "Pussy" sind jetzt nicht unbedingt für ihre mehreren Ebenen und lyrische Rafinesse berühmt.

    Klar, aber da gab es zumindest eine humoristische Ebene, die in meinen Augen deutlich besser gezündet hat. Mal war es ein sehr gelungenes Wortspiel, mal so übertrieben, dass man genau deswegen lachen musste. Hier versteht man schon wo der Gag vergraben liegt, aber irgendwie ist es halbgar. Was nicht heißt, dass der Song keinen Spaß macht. Es fehlt in meinen Augen nur irgendwie (abgesehen vom Titel und Releasetag) was.

  • Es gibt einen ganz ganz kleinen Unterschied zwischen


    "Schönes Frollein Lust auf mehr

    Blitzkrieg mit dem Fleischgewehr"


    und

    "und dabei einen Apfel isst"


    Keine Ahnung, aber genau diese Zeile macht mich endsmett. Man merkt einfach, dass da irgendwas schnell hinmusste.

  • Ich werde das Gefühl nicht los, dass "und dabei einen Apfel isst" bloß ein billiger Zweckreim ist, weil ihm sonst nichts einfiel.

    Hatte ich doch auch schon angeprangert.

    05.12.2011 - ISS Dome, Düsseldorf, Deutschland (Rammstein)

    09.07.2016 - Waldbühne, Berlin, Deutschland (Rammstein)

    24.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - Tourprobe (Rammstein)

    27.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland (Rammstein)

    10.07.2019 - Stade Roi Baudouin, Brüssel, Belgien (Rammstein)

    06.02.2020 - Palladium, Köln, Deutschland (Lindemann)

  • Hell Mood du vergleichst da ja auch Rammstein und Lindemann.


    Vielleicht gab es eine Abmachung mit den Bandmitgliedern, dass man einen Unterschied merken muss, wenn er nun schon nicht mehr auf Englisch singt.


    Wer weiß wie sein Entwurf aussah. Wahrscheinlich ein lyrisches Meisterwerk absichtlich verschlechtert ;)

    "Gestern standen wir am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter" - Al Bundy