[Spoiler!] Europa Stadion Tour 2019 (Allgemeine Diskussion)

  • Ich hoffe weiterhin auf Babymetal. Das Gerücht kam ja irgendwie, irgendwo, irgendwann mal auf.

    Das große Glück erscheint selten.

    Nur die Hoffnung ist unser Glück des Alltags und das Ende all unserer Sehnsüchte ist leider meistens nur der Tod.

  • Ich hoffe weiterhin auf Babymetal. Das Gerücht kam ja irgendwie, irgendwo, irgendwann mal auf.

    Kann man inzwischen sozusagen ausschließen.


    Sind selber auf Tour im Sommer.


    June 29 — Yokohama, Japan @ Yokohama Arena (“Babymetal Awakens”)

    July 6 — Nagoya, Japan @ Portmese Nagoya (“Babymetal Arises”)

    July 7 — Nagoya, Japan @ Portmese Nagoya (“Babymetal Arises”)

    Aug. 16 — Osaka, Japan @ Summer Sonic 2019

    Aug. 17 — Tokyo, Japan @ Summer Sonic 2019

  • Am liebsten hätte ich was, was ich noch nicht kenne, oder zumindest noch nicht live gesehen hab; ist immer spannender, selbst wenns mies ist.
    Rammstein haben ja generell ein gewisses Händchen für eher exzentrische Supports, da will ich doch auch hoffen, dass uns da nicht irgendeine öde 0/8/15 Rock-/ Metal Band hingestellt wird, nur weil sie nen netten Plattenvertrag hat und "gut passt" oder so. Lieber was nerviges und komisches wie Peaches; dann kann ich mich, wenns scheiße ist, an den empörten Reaktionen der super harten Rocker und der mega truen Metalheads um mich ergötzen :]


    Wenns dann doch n Wunschkonzert wäre, würde ich mir Psyclon Nine oder Carach Angren wünschen - laut, hart, düster, verstörend.

    „Könnte es sein, dass Alter und Erfahrung mit Intelligenz und moralischer Reife wenig oder gar nichts
    zu tun haben? Dass es auch nichts hilft, tausend Jahre alt zu werden, wenn man blöde geboren wurde?“


  • Also ich fand damals Combichrist klasse bei der LIFAD-Tour. Würde ich gerne wieder sehen.


    Oh man, das wird ein harter Juni, wenn ich bedenke dass am 27.05. die Tour losgeht und ich sie erst am 02.07. in Hannover seh. Eigentlich will ich ja nix von Setlist und neuer Show wissen, ich kenn mich aber und weiß dass ich es nicht aushalten werde..:panic:


    Ich muss mich wahrscheinlich einschließen.

  • Solang es nen vernünftiger Support ist, kann ich damit leben.


    Solang es nicht Peaches ist ^^


    Da ich zum Auftaktkonzert gehe, kann ich mich wenigstens mal mit der Setlist überraschen lassen. Ich schaue nämlich meist immer vorher nach. Geht dieses mal dann nicht. Hat ja auch was

    Let me die without fear,
    As I have lived without it!

    So shut your mouth and spare my ears

    I'm fed up with all your bullshit

  • Ich sehe sie erst im August und das macht mich nach dem neuen Song so verrückt :panic:


    Ich bin auch gespannt, ob es mehrere Vorbands gibt anhand der Länge der Tour. Vielleicht sehe ich in Oslo eine andere, als meine Freunde in Wien. Wie war das bei der Lifad? Ich habe damals auch Combichrist gesehen und fand die als Vorband nicht schlecht.


    Peaches fand ich übrigens auch super, allein für die verstörten Gesichter im Publikum hat sich ihr Auftritt gelohnt :lol:

    29.11.2009: Köln; 06.06.2010: Rock am Ring; 09.07.2016: Berlin; 18.08.2019: Oslo; 27.07.2020: Trondheim

  • Kraftklub und Peaches waren echt nicht meins.

    Bspw auf der Reise, Reise-Tour 2004 Exilia und 2005 dann Apocalyptica gesehen.

    Nur in DK hab ich 2016 zwei Vorbands erlebt, aber allzeit Favorit sind die Deathstars.

    Das große Glück erscheint selten.

    Nur die Hoffnung ist unser Glück des Alltags und das Ende all unserer Sehnsüchte ist leider meistens nur der Tod.

  • Peaches fand ich übrigens auch super, allein für die verstörten Gesichter im Publikum hat sich ihr Auftritt gelohnt :lol:

    ja, bei den lyrics a la 'dick in the air' oder 'whose jizz is this' konnte ich auch nicht mehr :lol:


    als 'vorband' würde ich einen pianisten nehmen, der sämtliche rammstein-songs nochmal neu interpretiert und/oder klassiker anderer bands spielt.

    wenn rammstein dann den letzten song beendet haben, kommt er dann nochmal auf die bühne und spielt das epische outro von der sehnsucht- / muttertour:

    https://www.youtube.com/watch?v=q-GS7Ie_Wi8 :heartsmile:

  • Als Support Act fänd ich Knorkator ganz knorke. Sind ja auch gut mit der Band befreundet und sind Stimmungsmaschinen.


    Combichrist fallen wahrscheinlich weg. Zum einen war Sophia ja mit dem Sänger verheiratet nach Till und zum anderen ist Joe Letz (der ja bekanntlich gut mit Richard ist) grad erst aus der Band gestiegen.


    Deathstars fand ich persönlich zu crazy aber vom musikalischen her hat es ganz gut gepasst.

    Peaches war auch komisch. Zu sehr gewollt und nicht gekonnt.


    Ich denke entweder wird es was bekanntes deutsches oder was unbekanntes internationales? Warum? Darum. ^^

  • Knorkator wäre natürlich der absolute Oberhammer, das wäre wirklich perfekt.


    Ich finde es interessant, dass so viele die Deathstars so gut fanden; ich fand sie richtig peinlich. Kannte sie schon vorher und fand sie musikalisch so wie ästhetisch eigentlich okay, aber der Auftritt war ziemlich schwach und das Publikum (Düsseldorf) fands wohl auch eher affig; vor allem die gewollten- aber nicht gekonnten Ansagen des Sängers, der verzweifelt versucht hat, solche coolen Anektoden zu erzählen, wie Marilyn Manson es tut, waren zum fremdschämen und waren auch mitunter ein echter Stimmungskiller. Allein schon diese mega peinliche "do you wanna see blood in their perfect hair?" Geschichte mitsamt schlecht erzählter Fake-Anekdote war grottig und hatte, zumindest da wo ich stand, außer Facepalms nicht wirklich eine Reaktion hervorgerrufen. Fand ich furchtbar. Aber naja, jedem seins.

    „Könnte es sein, dass Alter und Erfahrung mit Intelligenz und moralischer Reife wenig oder gar nichts
    zu tun haben? Dass es auch nichts hilft, tausend Jahre alt zu werden, wenn man blöde geboren wurde?“


  • Von Peaches blieb mir nur ein waberndes 5 minütiges "SHIT SHIT FUCK FUCK I DONT GIVE A SHIT I DONT GIVE A FUCK" in Erinnerung und dann war Iggy Pop auf einer Leinwand zu sehen...na, Traumatisierung ist auch eine Art beim Zuhörer im Gedächtnis zu bleiben...


    Knorkator? Meinst du Rammstein zahlt sich etwa eine etablierte Band, die zwar nicht so multi-international, aber national durchaus ihren gehobenen Status hat und auch dementsprechend bezahlt werden möchte? Anhand eben dieser bisherigen Support Acts erscheints mir eher, dass die nach dem Aspekt "Seid froh dass WIR euch überhaupt eingeladen haben" ausgewählt (und sicher auch bezahlt :])werden oder ob Richard oder Till schon mit denen Sex hatten. Und fang mir nun nicht mit "Combichrist issabbaaa au geiiiel" an. Die spielen bis heute weiter in Clubs. Was wurde eigentlich aus Exilia? Oh, gibts sogar noch. Wille muss man haben.

    Sie könnten ja den alten traurigen Suffke aus Düsseldorf als Comedian im Vorprogramm mitnehmen, der dann gegen die Nazis, die er überall vermeintlich sieht, schimpft. Oder Richard darf mal wirklich endlich solo. Und nachdem er dann endlich auserzählt hat, wie sehr wir ihn doch alle lieben und es ohne ihn ja nicht geht und er grad zu singen anhebt, wird das Licht ausgemacht und die Haupt-Show geht los. Ohne ihn, weil er sich noch umziehen muss.


    Wenn sie aber WIRKLICH cool wären und den Humor HÄTTEN - könnten sie ja mal in anderer Bandbesetzung (zB Richard an Pauls Gitarre, Till am Schlagzeug, Olli am Keyboard, Flake muss tanzen) unter anderem Namen schwerst verkleidet auftreten und mal ein paar alte Ossi-Punk-Nummern raushauen. Und dabei so tun, als ob sie nicht sie selbst wären. Das haben Coppelius mal bei Ausfall der Vorband spontan gemacht, es war sehr lustig.

    Das wäre überhaupt noch ein gutes neues Show-Intro....:kopfkratz:

  • Als Vorband würde ich mir entweder Rummelsnuff oder Max Raabe wünschen, aber letzterer wäre wohl zu teuer als Vorband, Seine Konzerte kosten ja schon fast so viel wie Rammsteuin selbst

  • Warum nicht Sophia Thomalla eine halbe Stunde an der Stange tanzen lassen zu Rammsteinliedern, die nicht beim Konzert gespielt werden? Da gibt's wenigstens keinen Streit über die Musikauswahl.


    Ich denke nicht, dass es diesmal etwas Berühmteres geben wird. Rammstein ist es auch nicht so wichtig, dass die Leute vorgewärmt werden, schließlich können sie das allein.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • Rummelsnuff

    Der Käptn ist leider für einige auch hier am Orte das, was Emigrate für mich ist. Musikalisch un(er)tragbar. Absolute Geschmacksfrage und wer nie auf einem Konzert von Käptn und Mannschaft war, kann das auch nicht so gut begreifen, wie schön das ist. Ich bezweifel auch, ob der Käptn, der ja immer so gern volksnah ist und es mit großer Gestik live nicht hat, 10 000 in einer Halle bespaßen könnte. Da würde die urige schöne Schunkelatmosphäre wohl nicht funktionieren. Und so wie ich den Käptn kenne, würd er auch nicht danach schielen.