[Spoiler!] Europa Stadion Tour 2019 (Allgemeine Diskussion)

  • Oder eben doch gezielt in den Ländern zu provozieren. ;-)


    Wobei der Kuss ja auch schon in Berlin war und nicht besonders genug ist, um es als Statement zu nehmen.

    Gabs den auch in berlin?

    Ok... das wusste ich nicht :saint:

    Let me die without fear,
    As I have lived without it!

    So shut your mouth and spare my ears

    I'm fed up with all your bullshit

  • Den Kuss gab's schon in mehreren Städten, mindestens in Barcelona, Berlin und Wien glaub ich. Auch in zig verschiedenen Varianten, also das war jetzt nicht extra Provokation an die Russen :D den haben sie jetzt aber glaube ich "wiederbelebt", auf den Konzerten der ganzen letzten 1,5 Wochen gab's glaub ich keinen 8o

    Jetzt sieh dir an wie sie um ihr Leben betteln

    Käpt'n Metal hatten sie nicht auf'm Zettel

    8)8)8)
  • ich hab davon halt noch gar nichts mitbekommen. Und der sprang mir in der gallerie von fb direkt ins auge beim russland konzi.

    Deshalb dachte ich, das sei extra für putins homophobe politik so gemacht worden...


    Mea culpa ^^

    Let me die without fear,
    As I have lived without it!

    So shut your mouth and spare my ears

    I'm fed up with all your bullshit

  • Dumm gefragt, aber war das nicht schon IMMER so?

    Also dass man nicht einfach spontan Lieder spielen und Zugaben hinzufügen kann bei diesem starren Konstrukt?


    Laut Flake kann man, wenn man sich an EINEM Abend dazu entschließt, noch ne Zugabe zu spielen, die erst am übernächsten Tag spielen, weil das Einstellen von Licht und Ton so lange dauert und deswegen nichts spontanes möglich ist.


    Was natürlich NICHTS damit zu tun hat dass man auf jeden Fall so was wie Moskau in Moskau defintiv in die Setlist hätte mit einplanen können, die wussten ja auch nicht erst seit gestern, dass sie da spielen :crazy:

    Ortsbezogene Songs haben sie seit 2009 eigentlich immer gespielt - mit der Ausnahme von Moskau 2010. Und so spontan ist es ja nie, das planen die schon vorher, auch wenn Till dann immer wirkt, als hätte er nicht geprobt und den halben Text vergisst, siehe Frühling in Paris 2016 oder Moskau 2016.


    Die einzige spontane Zugabe, die Rammstein meines Wissens nach jemals gaben, war als sie 2001 in Mexiko spielten, weil das Publikum sogar die Band übertönte.

  • Sofern Rammstein wirklich eine klare Aussage zu politischen Themen treffen wollten, könnten sie dies

    ja recht einfach tun. Machen sie aber nicht. Sie werfen eine "Szene" hin und belassen es dabei. Und

    so eindeutig - wie die Presse es mehrheitlich sieht - ist es meiner Meinung nach nicht.


    Betrachten wir die Regenbogenfahne.

    Die Fahne schwenkt jemand der im Flüchtlingsboot sitzt.
    Jens Spahn (ob man ihn mag oder nicht) hatte sich u.a. dazu geäussert, dass mit den Flüchtlingen auch viel Homophobie ins Land gekommen ist.


    "Die Probleme, die ich in der Szene erlebe, entstehen vor allem, weil Menschen aus Ländern kommen, wo man mit Schwulen nicht zimperlich umgeht." Jens Spahn

    Die Aussage kann ich nachvollziehen.


    Und dann zeigt man jemand eben aus diesen Ländern, welcher mit einer Regenbogenfahne in seinem Flüchtlingsboot sitzt.... das wäre dann eine etwas provokante Deutung der Szene. Fände ich auch künstlerisch wertvoller.


    Das lässt sich auch beliebig in alle Richtungen deuten, ist mir bewusst. Aber wenn jemand meint er hat die alleinige und die einzig richtige Deutung und so.... dann mag ich da doch gern mal die Hand heben. Sofern Rammstein unbedingt etwas sagen wollen... na dann... tun... aber klar und deutlich und danach kann jeder entscheiden was er davon hält. Macht Rammstein aber net ;-)


  • Für mich wie mein Vorposter auch unverständlich, wieso die meisten Fans eine Regenbogenfahne als Solidarisierung und politisches Statement ansehen, nun da es die Medien vormachen, wenn es doch seit nun gut 14 Jahren "Mann gegen Mann" gibt? Oder die Liveshow zu "Bück dich" aus dessen Songtext auch nicht ersichtlich ist ob der Vierbeiner Männlein oder Weiblein ist. Beides Dinge, die zu den entsprechenden Touren sowohl in Russland gespielt wurden - mehrfach.


    Und seit wann sind Rammstein nun stellvertretend für ganz Deutschland anzusehen, sobald sie im Ausland ein Zeichen setzen, welches ihre ganz eigene Meinung wiedergibt? Dann müsste man "Amerika" ebenfalls als unverschämt ansehen, wenn sie diesen Song mehrfach im Gastgeberland USA spielen, richtig? Und wenn eine Band die Regenbogenfahne schwenkt, muss sie von dem Zeitpunkt an fortwährend hinterfragen, ob sie nur ein ausgewähltes Politpublikum haben möchte? Haben das Rammstein nicht schon damals gemacht, als sie Nazis aus den Konzerten schmeißen ließen, zuletzt 2012 in den USA mit irgendwelchen Hitlergrüßen geschehen?

  • Ganz ehrlich, ich finde Links 2,3,4 ist ein viel größeres Statement gewesen, als z.b ein Willkommensschild oder anderes..... es ist Jahre her und wird trotzdem gespielt, wird das Lied dann von euch auch ausgeblendet???

  • Ganz ehrlich, ich finde Links 2,3,4 ist ein viel größeres Statement gewesen, als z.b ein Willkommensschild oder anderes..... es ist Jahre her und wird trotzdem gespielt, wird das Lied dann von euch auch ausgeblendet???

    Na, LINKS stammt noch aus der Zeit wo man als Rammsteinfan ständig gegen "SIND DAS NICHT NAZIS" kämpfen musste und als das Lied kam, war man ultrastolz es herzeigen zu können, als "SIEHSTE DIE SIND DOCH DIE GUTEN". Mittlerweile ist das ja aber doch geklärt, und wenn die Band sich für Toleranz und Menschlichkeit ausspricht stört das den Edelfan, dem bei DEUTSCHLAND doch der rechte Arm ein wenig zuckt und der Rammstein als absolut stellvertrende Botschafter für Deutschland sieht und nicht als Musiktheaterband mit Bühnenpersönlichkeiten, wo die Menschen dahinter evtl ein viel größeres Weltbild pflegen als man selbst.

  • Na, LINKS stammt noch aus der Zeit wo man als Rammsteinfan ständig gegen "SIND DAS NICHT NAZIS" kämpfen musste und als das Lied kam, war man ultrastolz es herzeigen zu können, als "SIEHSTE DIE SIND DOCH DIE GUTEN". Mittlerweile ist das ja aber doch geklärt, und wenn die Band sich für Toleranz und Menschlichkeit ausspricht stört das den Edelfan, dem bei DEUTSCHLAND doch der rechte Arm ein wenig zuckt und der Rammstein als absolut stellvertrende Botschafter für Deutschland sieht und nicht als Musiktheaterband mit Bühnenpersönlichkeiten, wo die Menschen dahinter evtl ein viel größeres Weltbild pflegen als man selbst.

    Ich erinnere an die Situation, wo vom Deutschlandvideo nur ein kleiner Auschnitt anfangs gezeigt wurde, was war das wieder für ein Aufruhr!!! Da kamen ja eben diese Anschuldigungen wieder zum Vorschein....