Rammstein in den Medien [Sammelthread]

  • Das Heft ist schon länger draußen.

    05.12.2011 - ISS Dome, Düsseldorf, Deutschland (Rammstein)

    09.07.2016 - Waldbühne, Berlin, Deutschland (Rammstein)

    24.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - Tourprobe (Rammstein)

    27.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland (Rammstein)

    10.07.2019 - Stade Roi Baudouin, Brüssel, Belgien (Rammstein)

    06.02.2020 - Palladium, Köln, Deutschland (Lindemann)

  • Diese Australierin hat das neue Album angeblich als eine von wenigen gehört und ist trotz Schweigepflicht begeistert :)

    https://www.sentineldaily.com.…e-zum-zuhoren-zu-bringen/



    Rammstein gleich nach Kubrick , auch nicht schlecht , so gehört sich das 8o

    Interessant was die Heavy Metal Anthropologin Lindsay Bishop so für eine Sicht auf die Band von außerhalb hat

    https://www.ucl.ac.uk/anthropo…h-students/lindsay-bishop

  • Der Metallhammer mit Rammstein von heute lohnt sich.

    Die beiden Reviews zum Alben sind ja auch online.

    Aber gerade das Specter Interview und das Interview mit Richard.Paul.Flake und und Christoph waren informativ.

    Specter ein wenig Selbstverliebt mit seinen Bestreben die Dachen aus der Rapszene mit der Metalszene zu verbinden.

    Viele Sachen des Videos wie die Schwarze Germania kam von ihm.

    Richard sagte noch das es zwei Deutschlandversionen gab.wo man mithilfe von Olsen man sich für die bekannte entschieden hat..

    Intetessant was die Jungs über Ihr Verhältnis zu Hellner und auch Olsen bzw.Rick sagten. 5 weitere Songs sind schon fertig gemixt wie erwartet.

  • An diesem Freitag veröffentlichte der Journalist Jan Freitag seine Rezension des neuen Albums von Rammstein. Sie endet mit diesem wunderbar literarischen Satz, worin sich all das offenbart, was ich seit jeher an deutschen Kritikern schätze:


    Zitat

    Kein Fazit! Rammstein ist wieder Rammstein bleibt weiter Rammstein nervt uns mit Rammstein, ernährt uns mit Rammstein. Auf ewig.


    - und der mich zu diesem Meister-Werk inspirierte:


    VERSE ZUM FREITAG

    Er sitzt auf dem Pegasus

    Weil er Rammstein hören muß

    Der Reiter der Boshaftigkeit

    Füttert sein Geschwür aus Neid

    "Was Rammstein machen, ist Kunst, und als solche sollte man sie rezipieren." (Torsten Rasch, Komponist, Rolling Stone 12/2011, S. 102)

  • Rammstein zündelt - und macht Kohle


    "Das deutsche Sextett tritt gezielt und gewissermassen im Stechschritt in alle möglichen Fettnäpfe, um mit einer quasi blasphemischen Ästhetik für Provokation und Aufmerksamkeit zu sorgen." :]


    Der Artikel ist aber nicht so schlecht.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • Nein, der Artikel ist nicht so schlecht. Der Verfasser geifert nicht. Aber dennoch ist er nicht so kompetent, wie es wünschenswert wäre. Siehe hierzu, was ich gerade hier geschrieben habe.

    "Was Rammstein machen, ist Kunst, und als solche sollte man sie rezipieren." (Torsten Rasch, Komponist, Rolling Stone 12/2011, S. 102)

  • Es gibt auch guten Rockjournalismus und Autoren, die sich, bevor sie zu schreiben beginnen, eingehend mit dem Thema befassen, so wie Amanda Petrusich in der neuesten Ausgabe von The New Yorker. Ach! wie wunderbar unaufgeregt und sachlich sie über Rammstein berichtet und sie im Zusammenhang mit anderen "theatrical rock bands" betrachtet; denn sie interessiert sich nicht nur um des Geldes willen für all das, worüber sie schreibt. Ich bin nicht mit allem einverstanden, doch das stört mich nicht im geringsten, weil sie so wohltuend anders schreibt als hierzulande üblich.

    "Was Rammstein machen, ist Kunst, und als solche sollte man sie rezipieren." (Torsten Rasch, Komponist, Rolling Stone 12/2011, S. 102)

  • Richard von Rammstein ist aber ziemlich plakativ als Name.


    Aber den Gaul finde ich cool. So einen hätte ich auch gern.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • Wie kreativ der Name🙄🙄🙄klingt irgendwie nach einem Vampir... So wie früher Rüdiger von Schotterstein.... Richard von Rammstein 😂😂😂

    Einmal editiert, zuletzt von Schneewittchen86 ()

  • So wie früher Rüdiger von Schotterstein....

    SchLotterstein - Schotterstein passt wiederum zu Herrn RZK. Ist das zweite Foto sein DJ-Set Outfit? Wenn ja ....ha! Leider wieder ein Lob meinerseits. Absolut guter Pisstake auf diese identitätslosen MegaDJ Götter heutzutage.

    Was kümmert es die Eiche, wenn sich die Wildsäue an ihr reiben?

  • SchLotterstein - Schotterstein passt wiederum zu Herrn RZK. Ist das zweite Foto sein DJ-Set Outfit? Wenn ja ....ha! Leider wieder ein Lob meinerseits. Absolut guter Pisstake auf diese identitätslosen MegaDJ Götter heutzutage.

    Ja Schlotterstein, da ist ein L flöten gegangen....Hab ich eben auch gemerkt 🙈Aber wenn ich das Profilbild von ihm so anschaue, dann ist der Name evtl beabsichtigt, denn da sieht er tatsächlich ein wenig aus wie ein Vampir 🤷🏻‍♀️

  • Richard von Rammstein ist aber ziemlich plakativ als Name.


    Aber den Gaul finde ich cool. So einen hätte ich auch gern.

    Der Account wurde von Joe Letz als offiziell bestätigt.

    05.12.2011 - ISS Dome, Düsseldorf, Deutschland (Rammstein)

    09.07.2016 - Waldbühne, Berlin, Deutschland (Rammstein)

    24.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - Tourprobe (Rammstein)

    27.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland (Rammstein)

    10.07.2019 - Stade Roi Baudouin, Brüssel, Belgien (Rammstein)

    06.02.2020 - Palladium, Köln, Deutschland (Lindemann)

  • Na gut, kann er ja. Klingt trotzdem komisch für einen Mann, der Rammstein manchmal ad acta legt. Dann wäre es ja sinnvoll mit seinem Namen oder so etwas zu arbeiten. Oder eher noch "Richard der GItarrist".

    Gut, da fällt mir ein, dass einer von den ehemaligen Flippers heute als "Olaf der Flipper" auftritt, vllt ist dann dieser Pseudoadelstitel ja doch schon kreativ. :]


    Dann wird sich Hell Mood ja jetzt wohl Instagram holen müssen, um uptodate zu bleiben.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • Dann wird sich Hell Mood ja jetzt wohl Instagram holen müssen, um uptodate zu bleiben.

    Du, kein Scheiß? Zahnstein meinte vorhin ähnlich zu mir, dass die Welt aber nun von mir erwartet, dass ich wat abliefere.
    Also evtl so einen drolligen Fake-Insta-Account wie "Richard.Anti.Fraktion" (RAF, faschteeste!) wo ich unter jedes Bild dann stramm kommentiere dass er dick, alt und hässlich ist und andere kluge, absolut brillante Troll-Späße über die jeder mitlachen kann...naja. Jedenfalls.
    NEIN. ICH und Instagram? Bisher nicht. Auch jetzt nicht. Der Grund, ganz einfach: Diese Endstufe des Narzissmus/Voyeurismus, gepaart mit durchaus ungesunden Wesenszügen an mir - es würde mich wirklich, wirklich unglücklich machen.
    Und da geht es mir gar nicht um irgendeinen Musikanten. Da gibt es viel, viel interessantere Mitmenschen, deren Leben mich einfach nichts, gar nichts zu interessieren hat, egal wie sehr sie es auf dem Präsentierteller hinpappen. Und ich weiß, wenn ich dann erstmal die Nase da richtig dran hab.....werd ich mich interessieren. Viel zu viel.

    Bisher ging es ohne gut, weil man auf Instagram ohne die App keinen vollen Zugriff hat und dabei belasse ich es.


    truly yours, your biggest fan

    this is stan

    Was kümmert es die Eiche, wenn sich die Wildsäue an ihr reiben?

  • Der Mann zeigt sich mit einem Stoffpferd und einem pinken Puppenwagen auf seinem großen Balkon und die Überlegung geht dahin, ihn zu dissen?

    Nein, so was hatte ich nun wirklich nicht im Sinn. Ich dachte nur, dass du nicht nach alle anderen seine neuesten Bilder erst siehst.


    Die Erkenntnis "there is no stage like home" sollte dich lieber ein wenig vom Gedanken lösen, er wäre die Band. Vllt hat er sich weiterentwickelt und hat andere Prioritäten.


    Von meiner Seite eine klare Empfehlung nicht zu Instagram zu gehen und dabei habe ich nicht mal im Sinn, wenn du da gegen die Karre fährst, sondern vielmehr deine Lebenszeit. Das ist dann noch eine Plattform mehr, in die du dich vertiefst und Zeit aufwendest, zu kommentieren. Wo bleibt dann noch Zeit für dein Leben?


    Mir gefällt die Anspielung am Ende.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


    Einmal editiert, zuletzt von Diaboula ()