[Spoiler!] Europa Stadion Tour 2019 (Allgemeine Diskussion)

  • Und genau aus diesem Grund war ich in Gelsenkirchen. War doch bei der Reise, Reise-Tour nicht anders oder Lifad.

    Bin gespannt wie sich die Setlist bis Berlin oder Hannover ändern wird.

    Das große Glück erscheint selten.

    Nur die Hoffnung ist unser Glück des Alltags und das Ende all unserer Sehnsüchte ist leider meistens nur der Tod.

  • Und genau aus diesem Grund war ich in Gelsenkirchen. War doch bei der Reise, Reise-Tour nicht anders oder Lifad.

    Bin gespannt wie sich die Setlist bis Berlin oder Hannover ändern wird.

    Ja da bin ich auch froh dass ich in Gelsenkirchen dabei war....Stand Jetzt 2 Songs weniger!

    Und gerade „Rammstein“ mit dem Flammenwerferrucksack....ist doch eines der Highlights, versteh nicht wieso man das raus nimmt....

    War die Spielzeit von über 2h doch zu lang?

    Ist ja nicht Rammstein typisch

  • Vllt zu offen und deswegen zu große Gefahr für Wind und somit unabschätzbares Risiko für den sog. Feuerpfau? Ohne dich ist ja ganz nett mit den franz. Mädels, aber Rammstein war so ein Highlight und gut um nochmal Kraft zu tanken vor Ich will.

    Das große Glück erscheint selten.

    Nur die Hoffnung ist unser Glück des Alltags und das Ende all unserer Sehnsüchte ist leider meistens nur der Tod.

  • Echt?!

    Also ich war in Block Z auf den Sitzrängen und von dort aus sah das nicht so aus, als wären die da vorne nicht mitgegangen ^_^

    Unsere Seite ist Gott sei Dank auch gleich zu den ersten Klängen von Was ich liebe aufgesprungen und hat sich nicht wieder hingesetzt. Für "deutsche" Verhältnisse war die Stimmung m.E. nach echt super, die üblichen Gröl-Parolen saßen alle und auch in meinem Block war gute Laune :)

    sehr nett fand ich übrigens das Umdichten von Pussy bei Mercedes Benz (BMW) und Ausland (München), während ich freien Blick auf den BMW-Tower und dazugehörigen Stern hatte :D das war wirklich nice :)


    Da muss ich dir widersprechen. Von relativ weit oben im Block M hat man das gesamte Publikum ausgezeichnet gesehen. Die Stimmung war der absolute Hammer gestern in München. Und wenn Till zum Abschluss sagt "Danke München, einfach nur geil" dann muss das was heißen.

    Es war mega, trotz eingeschränkter Sicht auf den einzigen Bildschirm.

    Danke Rammstein :till::heartsmile:

    Da hab ich mich glaub ich etwas falsch ausgedrückt. Natürlich hat man mitbekommen, dass die Stimmung gut war. Gerade bei Du Hast, Sonne, Ohne Dich, Engel etc hat man das mitsingen ja wunderbar gehört :)

    Das Umdichten bei Pussy war super ^^

    Ich hab mich eher über die Leute vor uns gewundert, die wie gesagt ebenfalls ab 11 oder 12 Uhr vor Ort waren und dann eben wenig abgegangen sind bzw mitgemacht haben. Das kenne ich so aus den ersten Reihen bei Rammstein eigentlich nicht. Aber man bekommt ja immer nur einen kleinen Teil der Leute um sich herum mit. 5 Meter weiter kanns schon wieder ganz anders aussehen :)


    Es waren zwei grandiose Konzerte in München! Gestern beste Sicht auf die Band. Heute standen wir mittig im Innenraum. Die Band hab ich heute kaum gesehen^^ Dafür die Bühne, Pyro und Lichtshow in vollem Glanz :^^:

    Schade, dass Rammstein heute nicht gespielt wurde / werden konnte.

    Kann kaum glauben, dass es jetzt schon wieder vorbei ist.

  • Sehe gerade in den Videos das in München bei Engel ernsthaft die Lyrics eingeblendet wurden? Scheint auch der Band aufgefallen zu sein das da viele, vom Refrain abgesehen, nicht so wirklich textsicher waren bisher. Erschreckend.

  • Sehe gerade in den Videos das in München bei Engel ernsthaft die Lyrics eingeblendet wurden? Scheint auch der Band aufgefallen zu sein das da viele, vom Refrain abgesehen, nicht so wirklich textsicher waren bisher. Erschreckend.

    Das war auch schon am 5. in Bern so.


    (Mir ist es allerdings erst anschließend in den Videos aufgefallen. Da die kleine Bühne so nah war und ich endlich perfekte Sicht auf die Band hatte, war alles andere uninteressant )

  • Sehe gerade in den Videos das in München bei Engel ernsthaft die Lyrics eingeblendet wurden? Scheint auch der Band aufgefallen zu sein das da viele, vom Refrain abgesehen, nicht so wirklich textsicher waren bisher. Erschreckend.

    Du warst doch auch in Gelsenkirchen dabei, oder? Da wurden die Strophen auch schon eingeblendet.

    „Könnte es sein, dass Alter und Erfahrung mit Intelligenz und moralischer Reife wenig oder gar nichts
    zu tun haben? Dass es auch nichts hilft, tausend Jahre alt zu werden, wenn man blöde geboren wurde?“


  • Lese ab und zu hiermit und habe mich endlich registriert. HALLO erstmal! :).

    Konzert heute (also das am 9.06) fand ich einfach nur mega. Empfand die Stimmung in München als richtig,richtig gut! War vorne im 2.Wellenbrecherbereich und da haben die meisten super mitgemacht. Hatte da weniger erwartet und war absolut positiv überrascht. Ich glaub die Stimmung war genauso gut wie am Tag zuvor.

    Zu den fehlenden zwei Liedern in der Setlist. Natürlich immer schade, aber für mich nicht entscheidend. Es wird ja immer noch ein 2 Stunden langes Megakonzert geboten. Und wenn ich sehe wie sich die Jungs reinknien, muss man schon Verständnis haben wenn sie auch mal mit den Kräften haushalten.


  • Ich glaub ich weiß auch woran das liegt (was andere kann ich mir auch einfach nicht vorstellen) und wenn man mal genauer drüber nachdenkt, musst das ja eigentlich auf der Hand liegen:
    Diese armen Leuten - wobei da arm natürlich auch nicht ganz der passende Begriff ist, immerhin haben die sich das selber ausgesucht - stehen da wahrscheinlich seit den Morgen- oder Mittagsstunden um diesen tollen Platz ganz weit vorne zu halten, sind vollkommen dehydriert und wahrscheinlich von der Sonne schon ordentlich durchgebraten, und sollen dann im Konzert noch zwei Stunden lang Vollgas geben. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit :D


    Wenn ich jetzt daran denke, dass meine Freundin und ich ganz locker-flockig nach dem Besuch im Irish Pub erst um 19 Uhr ins Stadion marschiert sind, bisschen umgekuckt, aufs Klo gegangen, ein Bier gekauft, mal langsam angefangen haben die Plätze zu suchen, ging's irgendwie auch schon los :D :D also ich hatte echt das Gefühl dass wir erst um 20.05 Uhr oder so am Platz saßen und am Samstag ging's ja dann um 20.25 Uhr sogar schon verfrüht los (wie es Sonntag war, weiß ich jetzt gar nicht) und da ist's ja klar, dass wir dann absolut durchfeiern und, um mich wie oben zu wiederholen, zwei Stunden Vollgas einstellen konnten. Einziges Problem: Auf den Rängen kommt das halt optisch nicht so toll wie die Menschentraube vorne :D

    Langer Rede, kurzer Sinn: ich glaub auch jeden Fall zu wissen, wie du's gemeint hast, und ich denke auch dass die Stimmung trotz alledem an beiden Tagen bombig war. Wie aber schon zuvor gesagt wurde, hat Rammstein viele Nicht-Alteingesessene Fans mit Heirate mich etwas kalt erwischt hat :D da ich neben zwei kleinen Jüngelchen stand, die sich bereits in dem Armen lagen vor lauter Glück, als die erste Pyro losging und das ganze Konzert über gequatscht haben, weil sie eigentlich nur die Mitgröl-Parolen interessiert haben, muss ich gestehen, dass ich mich da auch kurz diebisch gefreut habe, dass ich genau wusste, wann mitzu"HEIEN"ist :D :D :D

    Jetzt sieh dir an wie sie um ihr Leben betteln

    Käpt'n Metal hatten sie nicht auf'm Zettel

    8)8)8)

  • Ich glaub ich weiß auch woran das liegt (was andere kann ich mir auch einfach nicht vorstellen) und wenn man mal genauer drüber nachdenkt, musst das ja eigentlich auf der Hand liegen:
    Diese armen Leuten - wobei da arm natürlich auch nicht ganz der passende Begriff ist, immerhin haben die sich das selber ausgesucht - stehen da wahrscheinlich seit den Morgen- oder Mittagsstunden um diesen tollen Platz ganz weit vorne zu halten, sind vollkommen dehydriert und wahrscheinlich von der Sonne schon ordentlich durchgebraten, und sollen dann im Konzert noch zwei Stunden lang Vollgas geben. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit :D


    Wenn ich jetzt daran denke, dass meine Freundin und ich ganz locker-flockig nach dem Besuch im Irish Pub erst um 19 Uhr ins Stadion marschiert sind, bisschen umgekuckt, aufs Klo gegangen, ein Bier gekauft, mal langsam angefangen haben die Plätze zu suchen, ging's irgendwie auch schon los :D :D also ich hatte echt das Gefühl dass wir erst um 20.05 Uhr oder so am Platz saßen und am Samstag ging's ja dann um 20.25 Uhr sogar schon verfrüht los (wie es Sonntag war, weiß ich jetzt gar nicht) und da ist's ja klar, dass wir dann absolut durchfeiern und, um mich wie oben zu wiederholen, zwei Stunden Vollgas einstellen konnten. Einziges Problem: Auf den Rängen kommt das halt optisch nicht so toll wie die Menschentraube vorne :D

    Langer Rede, kurzer Sinn: ich glaub auch jeden Fall zu wissen, wie du's gemeint hast, und ich denke auch dass die Stimmung trotz alledem an beiden Tagen bombig war. Wie aber schon zuvor gesagt wurde, hat Rammstein viele Nicht-Alteingesessene Fans mit Heirate mich etwas kalt erwischt hat :D da ich neben zwei kleinen Jüngelchen stand, die sich bereits in dem Armen lagen vor lauter Glück, als die erste Pyro losging und das ganze Konzert über gequatscht haben, weil sie eigentlich nur die Mitgröl-Parolen interessiert haben, muss ich gestehen, dass ich mich da auch kurz diebisch gefreut habe, dass ich genau wusste, wann mitzu"HEIEN"ist :D :D :D

    Schönes Bild!!!!!

  • Sehe gerade in den Videos das in München bei Engel ernsthaft die Lyrics eingeblendet wurden? Scheint auch der Band aufgefallen zu sein das da viele, vom Refrain abgesehen, nicht so wirklich textsicher waren bisher. Erschreckend.

    War von Anfang an so. Also auch am 27.05.

  • scheint n neuer trend zu sein.

    Bei rock am ribg wurde das bei sabaton und den ärzten auch gemacht.

    Weiß der teufel, warum...

    Let me die without fear,
    As I have lived without it!

    So shut your mouth and spare my ears

    I'm fed up with all your bullshit

  • Wir waren am Samstag im Olympiastadion in München und ich habe mir bei diesem Konzert einen Kindheitstraum erfüllt:

    Einmal im Leben Rammstein aus der ersten Reihe!


    Es war ein unglaublicher Kraftakt, aber wir haben es bis zum Ende durchgezogen.

    Ich bin um 3 Uhr morgens aufgestanden, habe ordentlich gefrühstückt, meine Sachen ins Auto gehauen und meine Begleitung eingesammelt.

    Gegen 4:30 Uhr sind wir dann gen München aufgebrochen, wo wir dann nach etwa zwei Stunden angekommen sind.

    Kurz vor 7 Uhr haben wir im Hotel eingecheckt und uns anschließend auf den Weg zum Stadion gemacht.

    Dort sind wir gegen etwa 7:50 Uhr angekommen und haben uns zu den etwa 20 Leuten gesellt, die schon vor uns dort waren.

    Die meisten schon Bierflaschen in der Hand und aus einer JBL Box dröhnte unaufhörlich Rammstein und ab und an mal Lindemann - man hat sich direkt "zuhause" gefühlt und es war eine super Stimmung.


    Dann ging es mit dem Warten los - ab diesem Moment waren es noch etwa 12 Stunden, bis Rammstein auf die Bühne gehen sollten.

    12 Stunden stehen und in der Sonne brutzeln. Zum "Mittagessen" gab es zwei Bifis, die gerade so in die Hosentasche gepasst haben, und auf Getränke wurde bis nach dem Konzert gänzlich verzichtet. Das letzte, was man im Kampf um einen Platz in der erste Reihe gebrauchen kann, ist eine volle Blase!


    Irgendwann war dann ENDLICH 16 Uhr und wir durften rein. Dann ging der Terror erst richtig los:

    Alle wurden zurückgehalten, es wurde rum geschrien und uns wurde eindringlich verdeutlicht, dass wir jetzt zu sputen hätten, ansonsten würde man uns nach draußen befördern, an das Ende der noch wartenden Masse vor dem Stadion.

    An der Treppe, die nach unten in den Innenraum führte, wurde ein Absperrband gespannt, hinter welchem wir uns aufstellen sollten.

    Anschließend ging es im Gänsemarsch langsam die Treppe nach unten, immer schön hinter dem Band.

    Wer zu schnell war oder gedrängelt hat, wurde lauthals geschimpft.

    Unten angekommen sollten wir eigentlich weiter langsam nach vorne laufen und hinter dem Band bleiben.

    Allerdings konnten die Security Leute das Band nicht länger halten und die Masse begann zu rennen, als würde es um ihr Leben gehen.


    Wie die blöden sind wir also querfeld über den Innenraum gerannt, wobei ich auch die ein- oder andere Fliege verschluckt habe.

    Vereinzelt standen im Innenraum random irgendwelche Ordner rum, die die Leute am Rennen hindern sollten.

    Das sah dann etwa so aus, dass sie einen kurz gepackt und gebremst haben, während 20 weitere links und rechts an ihm vorbei gerannt sind.

    Nichts desto trotz haben wir unser Ziel erreicht und einen Platz in der ersten Reihe am Gitter ergattert, vielleicht einen halben Meter rechts von Richards Position.


    Die größte Hürde war nun überstanden, aber es ging ja weiter:

    Nochmal 3 Stunden warten... bis die Vorband anfängt!

    Währenddessen stand die Sonne direkt über dem Stadion und hat uns regelrecht gegrillt - mit Glatze und ohne Sonnencreme oder eine Kopfbedeckung eine echte Genugtuung! :whistling:

    Noch dazu hatten wir ja den ganzen Tag noch nichts getrunken, was wir auch weiterhin vermeiden wollten um den Gang zur Toilette nicht zu provozieren (die Toilettensituation an sich soll ja aber auch äußerst mau gewesen sein, von daher war aushalten vielleicht tatsächlich die bessere Alternative).

    Hinter uns liefen dann permanent Läufer mit kalten Getränken und Eis herum - die Versuchung war brutal, aber bis Rammstein hat es immer noch 4 Stunden gedauert und in dieser Zeit hätte sich die Blase sicher gut gefüllt, wenn man was getrunken hätte...


    Whatever, gegen 20:30 kam dann endlich der Moment, wegen dem wir um 3 Uhr morgens aufgestanden sind und dann 12 Stunden vor und im Stadion gewartet haben: Rammstein kamen auf die Bühne!


    Ab diesem Moment war alles vergessen und man hatte das Gefühl, dass es das komplett wert gewesen ist, was man da auf sich genommen hat.

    Schöner, klarer und lauter Sound, eine phänomenale Show und die beste Sicht, die man sich hätte wünschen können!

    Freie Sicht auf die Bühne, niemand vor einem. Keine Smartphone-Bildschirme vor der Nase oder sonstige Sichtbehinderung - NICHTS!

    Einfach nur eine geniale, freie Sicht und zusätzlich konnte man sich noch am Gitter abstützen - besser gehts nicht.

    Die Band selber war dann etwa 5 bis maximal 10 Meter von uns entfernt und es war einfach herrlich, dort "richtige, große" Menschen zu sehen und keine Ameisen oder Bildschirmübertragungen. Noch dazu konnte man jeden Gesichtsausdruck erkennen und sehen, wohin geblickt wurde etc.

    Einfach ein unglaubliches Erlebnis und der Moment, auf den ich mich seit etwa 15 Jahren gefreut habe!


    Die Setlist war super, aber ich habe dennoch vieles vermisst. Ich hätte mir so sehr ein "Ich tu dir weh" oder generell mehr vom LIFAD Album gewünscht. Von dem Album haben sie tatsächlich nur einen einzigen Song gespielt... sehr schade.

    Ansonsten war aber natürlich alles obligatorische dabei: Von "Mein Teil" über "Du hast" bis "Sonne". Das neue Album wurde, bis auf ein paar Ausnahmen, fast komplett gespielt und davon sind mir vor allem "Puppe" und "Radio" hängen geblieben.

    Unfassbar, was für eine Power "Radio" live hat - war für mich der Song, der live am besten gezündet und die meiste Stimmung gemacht hat.


    Etwas enttäuscht war ich tatsächlich auch von "Deutschland". Den Tanz davor fand ich durchaus witzig und als dann danach das Intro aus dem Trailer anfing und jeder wusste, was jetzt kommt, kam schon ordentlich Stimmung und Gänsehaut-Feeling auf.

    Der Song hat live aber tatsächlich nicht so gezündet, wie erwartet. Auch wenn es krass ist, wenn hinter deinem Rücken 70.000 Menschen "DEUTSCHLAND" brüllen und das so laut, dass du es deutlich wahrnimmst, obwohl die Band auf voller Lautstärke spielt.

    Allgemein war es Wahnsinn, was da teilweise zustande kam. Bei manchen ruhigen Passagen, die nur das Publikum gesungen hat, hat man zuerst die vorderen Leute gehört und ein paar Sekunden später kam dann der Hall von hinten und es war, als würde ein riesiges Echo durchs gesamte Stadion hallen - einfach gigantisch!

    "Engel" mit dem Lichtermeer war ein weiteres Highlight und "Rammstein" als Zugabe war auch einfach genial!


    Von der Stimmung her muss ich sagen, dass es tatsächlich etwas "mau" war. Ich war auch gar nicht so krass in Euphorie, wie ich es erwartet hatte. Womöglich lag das aber auch daran, dass ich einfach todes-fertig war, noch bevor die Show überhaupt angefangen hat. Den Traum der erste Reihe habe ich mir erfüllt, aber ich sage ganz klar: Einmal und nie wieder!

    Mega Sonnenbrand, total dehydriert, die permanente Angst vor Harndrang... es war eine einzige Odyssee bis dahin!

    Habe zwar mit gesungen, die Hände gehoben und auch den Kopf viel bewegt, aber rein energietechnisch war mein Körper einfach schon im Stromsparmodus.


    Nach dem Konzert hab ich mir zwei Getränke geholt und beide Becher innerhalb von 5 Minuten leer gehabt - noch nie habe ich mich so sehr darauf gefreut, etwas zu trinken!

    Danach wurden sich noch Tour-Shirt und Tour-Poster besorgt und dann wurde sich auf die Suche nach etwas Essbarem gemacht - was nicht leicht war, denn sämtliche Stände haben gerade dicht gemacht.

    Nach einem langen Fußmarsch durch den Olympiapark kamen wir irgendwann an eine U-Bahn Station mit einer Dönerbude, die noch offen hatte und wahrscheinlich den Umsatz ihres Lebens gemacht hat.

    Etwa 1.000 Rammstein-Fans haben auf die U-Bahn gewartet und sich Essen besorgt - wir haben nur das Essen geholt und uns dann auf den Weg ins Hotel gemacht, wo es dann gegen etwa 2 Uhr - nach 23 Stunden auf den Beinen - endlich in die Federn ging.


    Am nächsten Morgen ging es dann ans Frühstücksbuffet des Hotels, wo bereits etwa 5 Leute mit Rammstein-Shirts saßen und gefrühstückt haben - sehr geil! Wir waren in einem sehr kleinen, auch recht billigen und etwas abgelegenen Hotel und umso genialer war es, dass man selbst dort noch auf Gleichgesinnte traf.

    Eigentlich wollten wir den Sonntag noch nutzen, um uns die Stadt anzusehen und dem zweiten Konzert am Abend vom Olympiaberg beizuwohnen, aber die Batterie war einfach leer und wir sind nach dem Frühstück ins Auto gestiegen und nach Hause gefahren.


    Alles in allem war es ein super Wochenende, ein unfassbar geiles Konzert und ein unvergessliches Erlebnis, ein Konzert von Rammstein - dann auch noch in dieser Größenordnung - aus der ersten Reihe zu erleben. Gar nicht auszudenken, wie viele Leute an diesem Abend wohl gerne mit uns getauscht hätten.

    Nichts desto trotz: Einmal und nie wieder! :D


    Am 22.6 sind wir in Berlin dabei, da haben wir aber in weiser Voraussicht Sitzplätze genommen und ich werde diesen Luxus dermaßen genießen... erst ins Stadion kommen, wenn es losgeht... essen und trinken, jeder Zeit aufstehen können, pinkeln gehen können... hach, das wird herrlich!

    22.11.2011 - München [Innenraum]

    08.06.2019 - München [1. Reihe]

    22.06.2019 - Berlin [Sitzplatz]

    14.02.2020 - Lindemann, Leipzig [Stehplatz]

    22.05.2021 - Leipzig [Innenraum]

    23.05.2021 - Leipzig [Sitzplatz]

    31.05.2021 - Stuttgart [Feuerzone]

    05.06.2021 - Berlin [Innenraum]

    06.06.2021 - Berlin [Innenraum]

    26.06.2021 - Düsseldorf [Feuerzone]

    27.06.2021 - Düsseldorf [Feuerzone]

    30.06.2021 - Hamburg [Innenraum]

    01.07.2021 - Hamburg [Sitzplatz]

  • Knapp 3 Jahre hat es gedauert, bis ich wieder die Ehre hatte. Und was für eine Ehre!


    Zuerst einmal war ich leicht enttäuscht, dass ich es nicht in die erste Reihe geschafft habe. Ich stand so in der fünften und das sollte sich im Nachhinein auch als die bessere Wahl herausstellen. Der Reihe nach:


    Ich bin standhaft geblieben und habe die Tage davor nichts über die Konzerte wissen wollen. Weder über die Setlist noch die Show noch sonstige Kinkerlitzchen. Und das sollte sich ebenfalls als kluger Zug herausstellen, denn somit war die Überraschung umso größer. Die Vorband war absolut nicht mein Fall. Das ist keine Kunst, das kann weg. Nicht, dass es schlecht geklungen hätte, aber was ist denn der Sinn daran, vor einem Konzert Lieder der Band nachzuspielen? Da können wir auch genauso gut Völkerball einladen, damit sie vor Rammstein Rammstein covern. Wobei ich davon nicht abgeneigt wäre, zumindest als Heldmaschine könnten sie mal auftreten. Ehrlich gesagt fand ich Peaches den besseren Support. Halt, behaltet eure Tomaten bei euch! Ich kann's erklären: Damals war ich zwar alles andere als begeistert von der guten Frau, aber im Nachhinein wurde mir bewusst, dass sie mit ihrer provokanten Art quasi das weibliche Gegenstück zu R+ ist. Nur mit anderer Musik. So viel dazu. Ich fand's aber auch nicht richtig, dass die Vorband am Abend davor ausgebuht wurde, wie ich vom Hörensagen mitbekommen habe. Schlecht sind sie nicht, nur unpassend. Aber um sie soll's ja auch nicht gehen. Ich hab sowieso mehr den Mitarbeitern bei den Vorbereitungen zugeguckt.


    Nachdem eine äußerst witzige Gestalt mit Rammsteinjacke und Maske unsere Gemüter erhitzte, trauten sich nach und nach auch mal die feinen Herren themselves auf die Bühne. War das eine Freude, nach der langen Zeit sie endlich wiederzusehen! Und ich merkte, wie sehr mir das alte Was ich liebe in Fleisch und Blut übergegangen ist, da ich es in diesem Takt singen wollte. Die Mischung aus alten und neuen Liedern war sehr gut und mein Wunsch, endlich einmal Mein Teil und Pussy zu sehen, wurde erhört. Ist immer noch witzig, wie das Publikum begeistert das "Wiuh, wiuh" nachahmt. Wir sind halt alle Schafe, die Band macht was vor und wir machen's nach. Und ich werde einmal den "Deutschland" tanzen. Bin ich eigentlich die einzige, die dachte, dass bei Puppe ein Mensch im Kinderwagen liegt? Dadurch, dass ich weiter hinten stand, konnte ich die Leinwand sehr gut sehen, und ich hatte fast gehofft, dass die Kamera auch einmal mich erwischen wird. Nicht, dass ihr das hättet sehen wollen. Dass Till mit dem BMW nach München fährt, fand ich eine sehr nette Anspielung. Und wie im ganzen Stadion "DU HAST" widergehallt hat! Aber alle schönen Sachen sind nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, wenn ich an mein Highlight denke: Heirate mich. Mein Lied. Live. Nach der langen Zeit. Ich war im siebten Himmel. Der Abend wäre auch so bombig gewesen, aber dadurch wurde er doppelt und dreifach so gut. Danke, danke, danke, liebe Jungs!!! Ich weiß, dass ihr das nur für mich gemacht habt! Und sogar das Ende war dabei! HALLELUJA! Leider hatte ich kein Glück, als Till seine Flaschen und Schneider seine Drumsticks durch die Kante schmissen. Vielleicht beim nächsten Mal. Dafür hat Paul mich mal direkt angeguckt und zwar ein bisschen länger. Die Bühne war auch ein kleines Kunstwerk, da hatte jemand eine sehr gute Idee.

    Ich merk schon, ich erzähl alles durcheinander, aber die vielen Eindrücke lassen sich auch manchmal schwer in anständige Worte fassen.


    Wenn ich mich über etwas geärgert habe, dann seid ihr das. Doch, ihr habt richtig gelesen. "Ey, warum, du kennst mich doch gar nicht!!!!" Dann lies es dir mal durch und denk mal darüber nach, ob ich vielleicht doch dich meinen könnte. Klar, auf einem Konzert treffen unzählige Menschen mit den unterschiedlichsten Charakteren aufeinander. Jeder ist anders und das ist auch gut so, aber in gewissen Punkten sind viele gleich. Auf so einer Veranstaltung verfluche ich die Erfindung des Handys. Ich stehe da vor meiner Lieblingsband, vor Leuten, die mich (und sicher auch euch) sehr geprägt haben, aber lieber glotze ich durch einen kleinen Bildschirm und lösche nach ein paar Tagen das, was ich darauf verewigt habe. Die Taschenlampe bei Diamant und Ohne dich war eine nette Sache, aber ansonsten hasse ich eure Sucht, die euch davon abhält, das Teil mal für zwei Stunden in Ruhe zu lassen. Bei meinem ersten Besuch bei R+ hatte ich auch mal zwei Momente gefilmt, aber nach dem verwackelten Desaster, wo man mich obendrein noch singen hört, lasse ich es lieber ganz bleiben. Ich kann mich so auch besser erinnern. Mag sein, dass jemand Fotos machen will, aber das ist eigentlich nicht der Sinn der Sache. Die Schönheit von Rammstein kann man auch online genießen, dazu muss ich nicht dagewesen sein. Ich komme ja schließlich um was zu hören, oder?

    Außerdem schienen einige Leute sich verirrt zu haben. Jedem das Seine, aber dass jemand in Normaloklamotten dort steht, nicht mitsingt und sich auch nicht zu der Musik bewegt, macht mich doch sehr perplex. Dafür ist zwar auch nicht jeder der Typ, aber das wirkt auf mich so, als hätte jemand gar keinen Bock. Oder wäre lieber zu Helene Fischer gegangen. Bei Rammstein kannst du ausrasten und das sollte man ausnutzen. ABER ohne dieses Pogen, Moshen, keine Ahnung, welchen Schrott es sonst noch gibt. "Ey, Spaßbremse!!!!" Nein, ich krieg da nur unfreiwillig blaue Flecke und ihr beweist, dass der Mensch das am niedrigsten entwickelte Lebewesen ist. Kein Wunder, dass die Außerirdischen jegliche Kontaktaufnahme zu uns verweigern. Es tut mir sehr leid für die Leute, die ich gerammt, getreten und mit meinen Gesangeskünsten belästigt habe. War alles keine Absicht. Aber ich bin da trotz aller Freude sehr rücksichtsvoll und nehme sogar meinen Arm runter, wenn jemand sein gottverdammtes Handy hinter mir auspackt, um Tills Eskapaden aufzuzeichnen. Ebenfalls HASSE ich euer Gerauche, euer Geschmeiße diverser Gegenstände, euren Müll auf dem Boden, euer Saufgelage, euer absichtliches Gerempel, eure Unfähigkeit, die Becher richtig zu halten, sodass andere keine Bierdusche kriegen...

    Kurz, eure totale Rücksichtslosigkeit und dass ihr alle Fans bestimmter Musikrichtungen in schlechte Klischees drängt. Als Außenstehender würde ich denken, dass da die geschlossene Abteilung Freigang hat. Und als Musiker würde ich mich für meine Fans schämen.

    Jetzt bin ich wahrscheinlich das Arschloch, weil ich es mal ausgesprochen habe, aber so kann auch nur der denken, der sich angesprochen fühlt. Getroffene Hunde bellen. Lasst euch drüber aus, aber lasst es euch vor allem durch den Kopf gehen. Ich hab diesen Text absichtlich an alle geschrieben, da es eben genug sind. Und wie gesagt, wenn es nicht auf dich zutrifft, dann nimm es zur Kenntnis und widme dich anderen Dingen. Übrigens, eurer Verhalten sagt auch viel über eure Erziehung, Kinderstube etc. aus. Wollte ich nur mal anmerken. Lasst das Handy in der Tasche und verhaltet euch wie halbwegs zivilisierte Menschen. Das sollte genug sein, weitermachen.

  • Severin Black

    Es ist schön zu lesen, dass du dir deinen Traum erfüllen konntest.

    Bei der Hitze und der Anstrengung, die man seinem Körper an so einem Tag antut, kann ich das mit dem Nicht-Trinken aber absolut nicht verstehen.

    Immerhin ist es für dich gut gegangen und du hast alles ohne einen Zusammenbruch überstanden.