Rammstein in den Medien [Sammelthread]

  • nein, ich meinte, dass sie prinzipiell mehr von solchen Schlagzeilen profitiert als er und ich deshalb schon eher bei ihm denke, dass er solch eine Berichterstattung nicht mag

    Ok, dann hatte ich dich falsch verstanden.

    Der obligatorische Schw***vergleich:

    1996 Hildesheim Ilmenau Freiberg 1997 Erfurt 1998 Hildesheim 2005 Erfurt 2009 Leipzig

    2010 Erfurt 2016 Breslau 2019 Berlin Prag 2022 Leipzig Turin 2023 München 2024 Dresden

    Lindemann: 2020 Leipzig 2023 Leipzig

  • Zumal es sicher nicht gut ist, sich mit der BILD anzulegen.

    Genau, wer nämlich so gut wie die BILD darin ist, jemanden zu dizzen, ggfs. selbst nachdem man ihn vorher gehypt hat, mit dem legt man sich besser nie an, sondern lässt - echtes oder empfundenes - Unrecht am besten mal einfach über sich ergehen.

    Nicht, dass die nachher noch Till's guten Ruf zerstören, oder er wegen zu hoher Anwaltskosten auch 2024 noch 'ne Solo-Tour machen muss... obwohl.... go Till, go!

    "Seid doch gut... wenn ihr könnt" (Don Fili)

  • Ich finde, dass es unglücklich ist jetzt wieder gegen die Berichterstattung vorzugehen. Es heizt dem Ganzen doch nur wieder ein. Schweigen und gut ist - das hätte ich viel sinnvoller gefunden.

    Ich halte mich schon für sehr christlich werte-orientiert, aber da fiele es mir auch schwer, dem Gegner dauernd noch die andere Wange hinzuhalten.

    Zumal es hier auch absolut nicht zu erwarten ist, dass die Gegner dann ihrerseits auch Ruhe geben. Ich gehe mal eine Einschätzung ein: mit näher rückenden Konzert-Terminen von Rammstein werden die Medien das ohnehin wieder verstärkt aufgreifen und dann ggfs. eine nachlassende Abwehr seitens TL noch auszunutzen versuchen, es als Schuldeingeständnis für was auch immer zu werten.


    Ich habe das doch richtig in Erinnerung, dass du bei der grotesken Kasseler Konzertabsage einige Beiträge aus fachlicher Sicht hier abgegeben hast?

    Dann weisst du aus Erfahrung wie ich auch, dass wohl die formale Verwantwortung beim Hallenbetreiber gelegen haben dürfte, es aber für solche Fälle immer auch Lösungen gibt, oder mindestens geben könnte. Die funktionieren gut, wenn man im Amt möchte, und gar nicht, wenn man dort nicht möchte. Beide Variantern sind jedoch stets formal nicht zu beanstanden.

    Bei uns dauern je nach zuständiger örtlicher Verwaltung für ein Projekt die Vorgänge vor allem der Bauordnungsämter nie die vorgesehene durchschnittliche Zeit. Sie laufen wesentlich schneller, wenn die Zuständigen unser Modell für sehr umsetzungswert halten, und sie dauern deutlich länger, wenn es aus irgendeinem Grund schlechte Chemie gibt.

    Rekord ist ein Projekt mit knapp 7 Jahren Genehmigungsdauer, wobei wir uns nach 5 Jahren schon "durch" wähnten, aber dann ging es ja noch um so Sachen wie die konkrete Ausgestaltung von Stellplätzen für Abfallsammelbehälter. Genehmigungsfähig war das Gesamtprojekt schon Jahre zuvor.


    Achtung! Es folgt reine Spekulation!

    Wer auch immer da in Kassel nicht alles unternommen hat, um die formal sicher korrekten Bedenken einfach mal nicht auszuformulieren und dann wenigstens nach einer schnellen funktionierenden Lösung zu suchen, der hat sich gesichert durch die zu der Zeit herrschende Berichterstattung und öffentliche Meinung in seinem Lösungsfindungstempo beeinflussen lassen.

    Leidtragende waren vor allem die Fans.


    Schon aus so einem Grund wäre mein Vorrat an noch hinzuhaltenden Wangen erschöpft.

    "Seid doch gut... wenn ihr könnt" (Don Fili)

  • Die profitiert doch von jedem Klick auf ihrem Account.

    Dann kann sie natürlich aufhören eine Privatsphäre zu haben, stimmt. Braucht man ja auch nicht.


    statt zuhause auf der Couch und vorm Schminktisch zu lümmeln.

    Wow. Sonst noch irgendwelche respektlosen Sprüche auf Lager gegen sie?

    RAMMSTEIN

    05.12.2011 • 09.07.2016 • 24.05.2019 • 27.05.2019 • 10.07.2019 • 15.05.2022 • 16.05.2022 • 18.06.2022

    19.06.2022 • 03.08.2022 • 04.08.2022 • 10.06.2023 • 07.07.2023 • 15.07.2023 • 16.07.2023 • 18.07.2023


    LINDEMANN

    06.02.2020 • 08.11.2023 • 10.11.2023 • 12.11.2023 • 17.11.2023 • 18.11.2023 • 20.12.2023


    FLAKE

    11.02.2023

    2 Mal editiert, zuletzt von Super E10 ()

  • Dann kann sie natürlich aufhören eine Privatsphäre zu haben, stimmt. Braucht man ja auch nicht.


    Wow. Sonst noch irgendwelche respektlosen Sprüche auf Lager gegen sie?

    Wollen wir jetzt päpstlicher als der Papst sein?


    Also erstens habe ich erklärt, dass ich damit meinte, dass ihm vermutlich seine Privatsphäre heiliger ist als einer Influencerin, die sich über Klicks finanziert - und wenn man sich ihren Account angeschaut hat, hat ihr die Berichterstattung eine ganze Zahl Follower gebracht, die sie ohne diesen damaligen Bericht nicht in dem Tempo bekommen hätte. Er hingegen braucht sich über sowas keine Gedanken zu machen und hält seine Accounts sehr closed - da halte ich es für naheliegend, dass der Impuls, gegen die Berichterstattung vorzugehen, eher bei ihm lag, denn bei ihr.


    Ansonsten sieht man ja nun wahrlich nicht wirklich was Gehaltvolles auf ihrem Account.


    Ich persönlich hätte die Berichterstattung hingenommen im Übrigen. Wenn ich in der Öffentlichkeit mich zeige als Promi, passiert es eben schon mal, dass man mich dabei fotografiert. Überdies war die BILD ihm in den letzten Monaten nicht wirklich blöd gekommen. Da hätte ich mir das hier verkniffen und gedacht „scheiß drauf… muss ich eben beim nächsten Mal was vorsichtiger sein“.

  • Andere Wange hinhalten - nein, so meinte ich das nicht. Aber: die Berichterstattung wird immer nur " interessanter", wenn es ihn offensichtlich anfasst und er dagegen vorgeht. Meiner Meinung nach würde das Interesse an der Berichterstattung über ihn viel schneller nachlassen, wenn das nicht immer wieder hochgekocht würde. Aus dem Grunde hätte ich anders gehandelt. Auch wenn man da als betroffene Person sich sicherlich darüber aufregt (im privaten Kämmerlein).

    Ich unterstelle der Bild jetzt mal, dass man gerade jetzt gern nochmal nachpieksen wird weils so einen schönen Erfolg gab und sie ihn damit getroffen zu haben scheinen.

    Das Vorgehen geben die Berichte im Sommer - ja, auf jeden Fall notwendig. Vorgehen gegen "Er geht nach draußen und ist nicht allein" - schwierig, da muss er ja bald gegen jede einzelne Zeile mit seinem Namen vorgehen. Ob das fürs weitere Leben sinnig ist?


    Und ja, ich hatte einiges zu dem Kassel-Debakel geschrieben weil ich in der Materie "zu Hause" bin und gebe Dir völlig recht: wenn die Ämter etwas wollen, dann geht es auch. Wer will findet Wege. Wer nicht will findet Gründe. Ich bin noch immer der festen Überzeugung: Das wäre klärbar gewesen, die Ämter haben sich aber formal brav rausgeredet um nicht zur Kasse gebeten zu werden.

  • Andere Wange hinhalten - nein, so meinte ich das nicht. Aber: die Berichterstattung wird immer nur " interessanter", wenn es ihn offensichtlich anfasst und er dagegen vorgeht. Meiner Meinung nach würde das Interesse an der Berichterstattung über ihn viel schneller nachlassen, wenn das nicht immer wieder hochgekocht würde. Aus dem Grunde hätte ich anders gehandelt. Auch wenn man da als betroffene Person sich sicherlich darüber aufregt (im privaten Kämmerlein).

    Ich unterstelle der Bild jetzt mal, dass man gerade jetzt gern nochmal nachpieksen wird weils so einen schönen Erfolg gab und sie ihn damit getroffen zu haben scheinen.

    Das Vorgehen geben die Berichte im Sommer - ja, auf jeden Fall notwendig. Vorgehen gegen "Er geht nach draußen und ist nicht allein" - schwierig, da muss er ja bald gegen jede einzelne Zeile mit seinem Namen vorgehen. Ob das fürs weitere Leben sinnig ist?

    Ich bin auch überrascht, dass er dagegen vorgegangen ist, denn die BILD hatte es ja keineswegs negativ kommentiert. Tenor war eher „er scheint glücklich liiert zu sein“.


    Klar kann man sagen „ist meine Privatsache“, aber dann darf ich als Promi eben nicht auf einem öffentlichen Weihnachtsmarkt spazieren gehen mit meiner Freundin. Im Grunde wird er ja auf Schritt und Tritt verfolgt - nicht schön, ja. Ich finde auch manches too much. Aber so ein Weihnachtsmarkt ist eben öffentlich.


    Zudem war er im Sommer meines Wissens nach gegen die BILD nicht vorgegangen. Die hatten auch mehr als einmal angeprangert, dass der Umgang mit der Sache durch andere Medien, die Öffentlichkeit usw. mindestens diskutabel sei.

    Aber nun gut… es ist, wie es ist

  • Das istWie ist das überhaupt? Es gibt Pressefreiheit, es gibt das Recht auf Privatsphäre. Zählt dann in der Abwägung die Relevanz?

    In einem so gelagerten Fall spielen viele Faktoren rein. Pressefreiheit, das Recht am eigenen Bild, Datenschutz, Privatsphäre usw.


    Man bewegt sich dann in Grauzonen, wenn man als Person des öffentlichen Lebens und öffentlichen Interesses auch in der Öffentlichkeit bewegt. Ein Besuch eines Weihnachtsmarktes ist schwerlich als intimer Raum zu deklarieren. Sicherlich hat der Fotograf aber mindestens eine der beiden Personen nicht gefragt gehabt, ob er die Bilder machen darf - Medien würden entgegenhalten „da kann aber eben jeder Fotos machen“.

    Schwieriges Terrain und Auslegungssache. Ich würde ihm raten „gehe da nur hin, wenn es was Ernstes ist und es dich nicht stört, wenn es dann irgendwo auftaucht in den Medien“. Nicht umsonst „vermummen“ sich viele Promis, wenn sie sich unters Volk mischen und nicht wollen, dass alles öffentlich bekannt wird.

  • Da grinst Lindemann aka Sugar Daddy in die Kamera und beschwert sich über die Bilder? Ja ne is klar! Entweder hat das System d.h. Anwalt = viel Tamtam und Klicks für seine Ische generieren (zählt ja heute nur noch) oder er merkt einfach die Einschläge nicht mehr oder beides ^^


    So oder so, Lindemann hat immer mehr "Brisant", "Taff" und was weiß ich wie die Shows alle heißen Niveau. Fehlt eigentlich nur noch das Dschungelcamp.

    18.07.2023 Berlin

    15.05.2024 Dresden

  • Da grinst Lindemann aka Sugar Daddy in die Kamera und beschwert sich über die Bilder? Ja ne is klar! Entweder hat das System d.h. Anwalt = viel Tamtam und Klicks für seine Ische generieren (zählt ja heute nur noch) oder er merkt einfach die Einschläge nicht mehr oder beides ^^


    So oder so, Lindemann hat immer mehr "Brisant", "Taff" und was weiß ich wie die Shows alle heißen Niveau. Fehlt eigentlich nur noch das Dschungelcamp.

    Sehe ich auch so. Könnte ihn mir inzwischen echt gut im Dschungelcamp vorstellen..

    Ah ne, vorher wird er bestimmt noch versuchen, exklusive Abendessen für 100.000€ zu versteigern :D

  • Sehe ich auch so. Könnte ihn mir inzwischen echt gut im Dschungelcamp vorstellen..

    Ah ne, vorher wird er bestimmt noch versuchen, exklusive Abendessen für 100.000€ zu versteigern :D

    Ich meine mal gelesen zu haben, dass es das schon mal gab ( ein Treffen mit ihm erkaufen) . Weiß aber nicht mehr wo und ob es wirklich TL war.

  • Ich meine mal gelesen zu haben, dass es das schon mal gab ( ein Treffen mit ihm erkaufen) . Weiß aber nicht mehr wo und ob es wirklich TL war.

    Ja, das war 2021 als er gerade diese NFTs verkaufen wollte und das teuerste für 100000 Euro hatte ein Abendessen mit ihm in Russland + Flug und Übernachtungskosten als Preis, wollte aber (zurecht) niemand kaufen. Kann mir diese NFT Phase von ihm damals nicht wirklich erklären, ob sein Manager ihm diese Idee damals einfach vorgeschlagen hat weil NFTs damals im Hype waren und Till einfach meinte:"Naja dann mach halt, passt schon"?...

    Danach hat man von Till und NFTs auch niemals wieder etwas gehört.

  • Mein Partner fragte mich heute, ob Till nicht bald beim Ballermann auftreten werde. Die Texte wären ja teilweise schon auf dem Niveau.

    Gibt also viele Möglichkeiten für ihn, noch etwas zu verdienen. :]


    Trink das Schwarz in tiefen Zügen :kaffee:

  • Oh man, was würde ich dafür geben, wenn Till's öffentliches Image noch immer das von vor 10 Jahren wäre. Da wäre man doch allein für die bloße Erwähnung von Wörten wie "Dschungelcamp" im Zusammenhang mit Till hier gebannt worden und das zurecht. Klar wird er niemals dort hineingehen, aber dass sowas hier überhaupt diskutiert wird, ist traurig. Aber das hat er sich mit seinem öffentlichen Auftreten in den letzten Jahren leider redlich verdient.

  • Ja, das war 2021 als er gerade diese NFTs verkaufen wollte und das teuerste für 100000 Euro hatte ein Abendessen mit ihm in Russland + Flug und Übernachtungskosten als Preis, wollte aber (zurecht) niemand kaufen. Kann mir diese NFT Phase von ihm damals nicht wirklich erklären, ob sein Manager ihm diese Idee damals einfach vorgeschlagen hat weil NFTs damals im Hype waren und Till einfach meinte:"Naja dann mach halt, passt schon"?...

    Danach hat man von Till und NFTs auch niemals wieder etwas gehört.

    Da gibt es so ein Lied von einer bekannten deutschen Band… glaube es heißt „Mehr“..?

  • Geht es beim "Dschungelcamp" nicht unter anderem darum, tiefe Einblicke in sein Privatleben zu geben und über die anderen Teilnehmer zu lästern? Das ist ja exakt das Gegenteil von dem was Till tut, der gibt ja seit Jahren sogut wie gar keine Interviews oder Einblicke in sein Leben mehr.

  • Nachdem ich nun das Till Lindemann Album sehr oft gehört habe, würde ich sagen, man fährt damit gut, Till nicht ernst zu nehmen. Vorwiegend sind seine aktuellen Texte auf Humor angelegt. Früher galt Rammstein immer als düstere Band und wer düster ist, der steht schneller mal im Ruf, seriös zu sein (wer das Schlechte der Welt erkennt, muss ja erfahren, einfühlsam, vllt sogar fürsorglich sein) Offensichtlich ist er aber genau das nicht und insofern gehören solche Aussetzer einfach dazu.

    Ich denke jedenfalls nicht, dass hier jemand persönlich enttäuscht sein sollte.


    Trink das Schwarz in tiefen Zügen :kaffee: