Rammstein (Album 7) // VÖ 17.05.2019

  • Das fragen die Rapper auch über Rammstein ... Geschmack ist halt subjektiv^^

    Ja klar, ich finde viele Musikrichtungen gut, höre auch hin und wieder mal Rap. Aber Capital Bra und co hat für mich nichts mit anderem Geschmack zu tun sondern zeugt eher von Geschmacklosigkeit :D

    Aber den kleinen „boys & girls“ gefällt so ein gedudel halt😂

  • Was ich mich ja einem Reddit-Thread sei dank gefragt habe: Zwar ist Ramm4 nicht auf dem Album gelandet, aber Ramm4 war ja auch schon ziemlich synthie-lastig, ähnlich wie das Album. Könnte es dennoch vielleicht eine "Richtung" vorgegeben haben?

  • Was Leute, deren musikalischer Horizont nicht mehr als maximal vier Takte umfaßt, über Rammstein denken, ist nur im Zusammenhang mit Themen wie Bildungskatastrophe, Schädigung des Hörvermögens und ADHS von Belang. Interessanter sind die Reaktionen all derer, die im allgemeinen für besonders kompetent gehalten werden, also der sog. Qualitätsjournalisten.

    Auch in der renommierten Neuen Zürcher Zeitung ist nun eine Rezension erschienen. Sie ist selbstverständlich nicht für das tumbe Volk geschrieben, sondern für Bildungsbürger. Man muß den langen Artikel aber gar nicht auseinandernehmen, um zu dem Ergebnis zu kommen, daß es auch diesem um Differenziertheit bemühten Journalisten a) an Objektivität und b) an klassischer Bildung mangelt. Auf dem neuen Album hört er nämlich, politisch korrekt, "toxische Motive"; im Intro zu Diamant vernimmt er "feine[n] Gitarren- oder Lautenklänge[n]", und in Ausländer meint er zu hören, daß Till in die "Kopfstimme" wechselt.

    Wer wissen will, wie eine Laute wirklich klingt, der höre sich dieses Stück aus dem 16. Jahrhundert an. Und wer Brust- und Kopfstimme zu unterscheiden lernen möchte, braucht nur aufmerksam dieser Single zu lauschen, die im Oktober 1966 erschien und musikalisch wie studiotechnisch bis heute Maßstäbe gesetzt hat. Ernsthaften Interessenten empfehle ich, dieses Video zu studieren. Es zeigt den damals 24jährigen Brian Wilson und diverse der damals besten Session-Musiker (allsamt älter als er; jeder von euch hat sie schon tausendmal im Radio gehört, ohne es zu wissen) während ihrer gemeinsamen Arbeit. Auch Rammstein werden wissen, was sie diesen Pionieren zu verdanken haben.

    "Was Rammstein machen, ist Kunst, und als solche sollte man sie rezipieren." (Torsten Rasch, Komponist, Rolling Stone 12/2011, S. 102)

  • Was Leute, deren musikalischer Horizont nicht mehr als maximal vier Takte umfaßt, über Rammstein denken, ist nur im Zusammenhang mit Themen wie Bildungskatastrophe, Schädigung des Hörvermögens und ADHS von Belang. Interessanter sind die Reaktionen all derer, die im allgemeinen für besonders kompetent gehalten werden, also der sog. Qualitätsjournalisten.

    Lass mal die Kirche im Dorf! Rammsteins Musik ist nicht gerade ein gutes Gegenbeispiel, wenn ausdifferenzierte, komplex strukturierte Musik angeführt werden soll. Locker die Hälfte der Songs baut auf im wesentlichen einem einzigen Gitarren-Riff und für ausgefallene Taktarten sind Rammstein auch nicht gerade bekannt. Es mag für Rammstein-Vehältnisse (und ich betone, für Rammstein-Verhältnisse) komplexere Songs geben ("Dalai Lama", "5/4", "Frühling in Paris"), im Grunde wurde aber gerade der Stumpfsinn zum Stilmittel erkoren, und das ist auch völlig okay. Ich finde spannend, wie du an vielfacher Stelle vergleiche zu den Beatles und ähnlichen Instanzen ziehst und ich bin voll dabei, dass Rammstein eine große, bedeutende Band ist, die viel neues gemacht hat und in ihrer Stilistik ein großes Alleinstellungsmerkmal tragt, aber....come on ;)


    Edit: Und was die Qualität der Facebook-Kommentare anbelangt: Ich muss hier in keinem Thread länger als zwei mal scrollen, um Kommentare zu lesen, die nicht über "Jo gefällt mir auch" oder drölf Smileys hinausgehen.

    All the black is really white if you believe it.

  • Ich kenne jemanden, der schon das AUSLÄNDER Video gesehen hat. Ich habe gefragt, wie es denn ist. Bis jetzt noch keine Antwort.

    VOR ZURÜCK ZURÜCK UND VOR
    JEDER KRIEGT MEIN GLIED INS OHR

  • Ich kenne jemanden, der schon das AUSLÄNDER Video gesehen hat. Ich habe gefragt, wie es denn ist. Bis jetzt noch keine Antwort.

    Vermutlich von der Rechtsabteilung der Rammstein GbR exekutiert.

    All the black is really white if you believe it.

  • So ist das im Verhältnis von Bane und Richard, sie ärgern sich ständig gegenseitig.

    SIE! MACH! ICH! TOT!

    so und zur strafe sag ich euch die antwort die ich eben real physisch wirklich nach einforderung (nur für euch.) gekriegt hab, nimmer. pffffffff! da setzt man sich so ein und dann das.

    VOR ZURÜCK ZURÜCK UND VOR
    JEDER KRIEGT MEIN GLIED INS OHR

  • Lass mal die Kirche im Dorf! Rammsteins Musik ist nicht gerade ein gutes Gegenbeispiel, wenn ausdifferenzierte, komplex strukturierte Musik angeführt werden soll. Locker die Hälfte der Songs baut auf im wesentlichen einem einzigen Gitarren-Riff und für ausgefallene Taktarten sind Rammstein auch nicht gerade bekannt. Es mag für Rammstein-Vehältnisse (und ich betone, für Rammstein-Verhältnisse) komplexere Songs geben ("Dalai Lama", "5/4", "Frühling in Paris"), im Grunde wurde aber gerade der Stumpfsinn zum Stilmittel erkoren, und das ist auch völlig okay. Ich finde spannend, wie du an vielfacher Stelle vergleiche zu den Beatles und ähnlichen Instanzen ziehst und ich bin voll dabei, dass Rammstein eine große, bedeutende Band ist, die viel neues gemacht hat und in ihrer Stilistik ein großes Alleinstellungsmerkmal tragt, aber....come on ;)


    Edit: Und was die Qualität der Facebook-Kommentare anbelangt: Ich muss hier in keinem Thread länger als zwei mal scrollen, um Kommentare zu lesen, die nicht über "Jo gefällt mir auch" oder drölf Smileys hinausgehen.

    Mir ging es nicht um Musik, sondern über Leute, deren Beruf es ist, darüber zu schreiben. Von einem Rockrezensenten erwarte ich, daß er besser zuhören kann als ein gewöhnlicher Fan und daß er das Gehörte seinen Lesern mit Sachkenntnis vermitteln kann. Die aber spreche ich allen ab, deren Artikel von Klischees nur so wimmeln und/oder nachweislich Fehler enthalten, die einem musikalisch auch nur halbwegs Gebildeten niemals unterlaufen würden. Schon seit Jahrzehnten erwische ich diese Jungs immer wieder beim Bluffen, und zwar bezeichnenderweise gar zu oft dann, wenn sie sich wie Musikwissenschaftler gebärden, die sie jedoch in den allermeisten Fällen gar nicht sind. Dennoch fühlen sie sich, wie ihre Schreibart verrät, den Fans der von ihnen Kritisierten haushoch überlegen, urteilen jedoch selbst gar zu oft nur aus dem Bauch heraus, seit dem Mauerfall immer offensichtlicher auch politisch motiviert. Von gewöhnlichen Konsumenten unterscheiden sie sich nur darin, daß sie es in der Schule und an der Universität gelernt haben, ihrer Meinung einen intellektuell wirkenden Anstrich zu geben. Da sie opinion leaders sind, halte ich diese Unredlichkeit für ein immenses Problem.

    Über das Urteilsvermögen der allermeisten bekennenden Fans dieser oder jener Band will ich mich nicht verbreiten, solange ihre Verehrung nicht in religiösen Wahn und (verbale) Gewalt oder auch nur in unbegründete Rechthaberei umschlägt. Allerdings wünsche ich speziell den Rammsteinfans, daß sie von ihren Helden lernen. Denn gerade diese Ostkapelle, deren Gesamtkunstwerk auch für sehr schlicht gestrickte Hörer leichtverdaulich, aber dennoch aus diversen Gründen auch für unverkrampfte Bildungsbürger höchst vergnüglich ist, bietet jedem die Möglichkeit, über den Tellerrand hinauszusehen: ob Musik, Literatur oder die anderen Künste betreffend; und dies mit ihrem Weißen Album, ihren neuen Videos und vielem mehr so reichhaltig wie nie zuvor. Amen.

    "Was Rammstein machen, ist Kunst, und als solche sollte man sie rezipieren." (Torsten Rasch, Komponist, Rolling Stone 12/2011, S. 102)

    Einmal editiert, zuletzt von AlteFrau ()

  • Das ist ziemlicher Unsinn.

    Man kann Rammstein begründet scheiße finden. Genau wie ich begründet z.B. AC/DC absolut langweilig finde. Bei Kunst gibt es zum Glück keine "richtige Meinung". Rammstein muss sich aber den Vorwurf gefallen lassen ziemlich simple Musik zu machen. Würde auch niemand je abstreiten. Aber das ist ja nicht schlecht, manchmal kommt es halt darauf an was man nicht spielt.

    Genau wie ich vorwerfe das die Lyrics auf diesem Album nicht wirklich gut geraten sind. Nur kriegt kein Künstler immer ein Meisterwerk hin. Da hat man mal schwächere oder stärkere Songs/Alben. Genau wie kein Autor immer trifft.


    Aber bitte definiere mal genauer was du mit

    Die aber spreche ich allen ab, deren Artikel von Klischees nur so wimmeln und/oder nachweislich Fehler enthalten, die einem musikalisch auch nur halbwegs Gebildeten niemals unterlaufen würden.

    meinst.

  • Worum es mir geht, kannst du all dem entnehmen, was ich in diesem Forum bereits geschrieben habe. Ich muß es hier nicht wiederholen. Im übrigen bin ich nicht bereit, meine Zeit Usern zu widmen, die in diesem Ton

    Das ist ziemlicher Unsinn.


    mit mir reden, ohne sich für mich nachvollziehbar darum bemüht zu haben, den Inhalt dessen zu erfassen, was sie als Unsinn abtun.

    "Was Rammstein machen, ist Kunst, und als solche sollte man sie rezipieren." (Torsten Rasch, Komponist, Rolling Stone 12/2011, S. 102)

  • Im übrigen bin ich nicht bereit, meine Zeit Usern zu widmen, die in diesem Ton

    mit mir reden, ohne sich für mich nachvollziehbar darum bemüht zu haben, den Inhalt dessen zu erfassen, was sie als Unsinn abtun.

    du hättest 2009 erleben müssen. :zufrieden: du hättest dermaßen im quadrat gekotzt.

    andererseits: hier wird man auch heute noch (in den letzten wochen) gerne als minderintelligenzler beschimpft wenn das gegenüber einfach nicht ganz überreißt, was da eigentlich steht. ich habe zu 95 % aufgehört mich zu erklären. morons gonna moron.

    VOR ZURÜCK ZURÜCK UND VOR
    JEDER KRIEGT MEIN GLIED INS OHR

  • Meine Rangliste nach einer Woche - schön langsam kristallisiert es sich klar heraus:


    1. Radio (9 Punkte)

    2. Tattoo (9)

    3. Puppe (9)

    4. Was Ich Liebe (8)

    5. Weit Weg (8)

    6. Zeig Dich (7)

    7. Deutschland (7)

    8. Hallomann (7)

    9. Sex (7)

    10. Diamant (7)

    11. Ausländer (4)


    Jeweils Punktezahl im Vergleich zur maximal möglichen Anzahl von 10 Punkten.


    Mittlerweile fällt mir auf, dass ich durchaus auch mit manchen experimentelleren, untypischeren Liedern viel anfangen kann, siehe "Weit Weg" und "Puppe". Nur bei "Ausländer" kann ich nicht froh werden... gar nicht so sehr wegen der Synthies, eher wegen des fehlenden Schlagzeugs in den kompletten Strophen und des doch seeehr bescheidenen Textes.


    "Deutschland" und "Zeig Dich" wären mit anderer thematisch-textueller Bearbeitung höher eingestuft.

    "Sex" ist zwar für mich textlich auch keine Meisterleistung, aber mit etwas Grinsen im Gesicht kann man es sich doch gut anhören; musikalisch ist es gut.

    "Diamant" krankt halt leider an seiner Unterentwicklung, im wahrsten Sinne des Wortes ein "Roh-Diamant". Was wäre mit einer Steigerung und opulent-epischem Finale alles möglich gewesen...

  • "Diamant" krankt halt leider an seiner Unterentwicklung, im wahrsten Sinne des Wortes ein "Roh-Diamant". Was wäre mit einer Steigerung und opulent-epischem Finale alles möglich gewesen...

    Ich will hier keine Rangliste posten, sondern nur mal eben sagen, woran ich sofort dachte, als ich Diamant zum erstemal hörte: nämlich an ein (bitte nicht als Werturteil verstehen:) noch sehr viel schlichteres, aber dennoch sensationelles und (nicht nur) von Fans heiß debattiertes Musikstück aus dem Jahr 1965: Yesterday von den Beatles.

    "Was Rammstein machen, ist Kunst, und als solche sollte man sie rezipieren." (Torsten Rasch, Komponist, Rolling Stone 12/2011, S. 102)

  • Zuerst hat sich meine Begeisterung ja in Grenzen gehalten, aber nach und nach springt der Funke über. Ich habe meine Worte wiedergefunden und diese lauten für Rammstein folgendermaßen:


    Zu Deutschland habe ich im gleichnamigen Thread schon alles gesagt.

    Radio ist ziemlich lustig, aber leider fehlt mir das gewisse Etwas. Soll nicht heißen, dass das Lied schlecht sei, aber ein bisschen härter hätte es schon sein dürfen. (Und das kommt von einer Person, die SNVM mag, haha!)

    Zeig dich ist bissig und provokant, wie wir die Jungs kennen und lieben. Ich finde es nur schade, dass der Text so eindeutig ist. Das hat Halleluja halt besser gemacht, es ist quasi passiv-aggressiv, was ein besserer Stil ist als übertriebenes Bashing.

    Ausländer würde sich gut auf dem Ballermann machen. Ist ein nettes und flottes Partylied, das aber wohl nie Pussys Kultstatus erreichen wird.

    Sex - hiermit bewegen sich Rammstein auf unbekanntem Terrain. Noch nie haben sie so eindeutig und zweifellos über die schönste Sache der Welt gesungen. (Alle Ironielegastheniker sind schockiert.) Aber tatsächlich haben die Jungs nur selten unmissverständlich klargemacht, woran Männer am liebsten denken. Klar, da gab's WIDBIFS, Das alte Leid, Laichzeit, Küss mich, Rein raus, Moskau, Pussy, LIFAD (hab ich eins vergessen?), die alle zumindest an vereinzelten Stellen eine sehr deutliche Sprache sprechen, aber trotzdem nicht auf den ersten Blick als das erkenntlich sein müssen. (Ich erwähne an dieser Stelle, dass ich alle Lieder deutlich jünger kennengelernt habe und deshalb tatsächlich nicht wusste, was Phase ist. Es sei mir verziehen.) Bzgl. Sex muss ich sagen, dass der Song mich nicht so sehr anhebt, ich finde ihn schlicht und ergreifend okay.

    Lassen wir die Puppe tanzen - wird live sicherlich eine geile Bühnenshow bekommen, aber für mich rein musikalisch nicht so der Knaller. Ich mag Lieder wie Stein um Stein, weil da man da mal seine ganze Wut rauslassen kann, aber ob ich mit Puppe den gleichen Erfolg habe, müssen wir abwarten. Auf jeden Fall eine nette Anspielung auf das Gedicht vom lieben Till.

    Was ich liebe ist, was ich liebe. Die Musik hat mir von Anfang an sehr gut gefallen und mit einem richtigen Horrortext würde sie doppelt knallen. Ich muss auch im Nachhinein sagen, dass es gut war, nicht den Bootleg abzukupfern, also wieder das ganze Gedicht geordnet runterzurattern. Ich mag den Bootleg, keine Frage, aber ich finde es schön, dass etwas anderes daraus gemacht wurde. Es passt so auch besser. Tja, bei R+ gibt's halt keine schlechte Resteverwertung (nein, war Rosenrot auch nicht).

    Diamant klingt sehr schön, ist aber leider zu kurz.

    Dasselbe für Weit weg, nur ist dieses nicht zu kurz.

    Tattoo finde ich einfach gut. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

    Und Hallomann ist eher nicht mein Fall. Sehr unangenehmes Lied.

    Sind einige radiotaugliche Lieder auf der Platte, die leider trotzdem nicht den Weg in den Rundfunk finden.


    Ich konnte mich also auch langsam mit der Nummer 7 anfreunden. Bin gespannt auf die Liveshows und werde noch fleißig Texte üben und mich der Kunst des Interpretierens widmen.

    Und weil ich es bin, beharre ich immer noch darauf, dass ein paar Geheimnisse von anno dazumal irgendwann gelüftet werden.


    Jut, jenug gesenft.

    Weitermachen.