Knebel (Videodiskussion)

  • Wenn Till "Ich hasse dich" singt, denke ich eher, dass er sich selbst meint, wie in den Zeilen "Ich mag mich selber, mag mich selber nicht / Das Herz ist gebrochen, die Seele so wund". So als hasse er es wie abgenutzt und verkommen er geworden ist und abhängig von bestimmten (extremen) Dingen.


    Ansonsten finde ich das Video ästhetisch sehr ansprechend. Die Farben sind wunderbar. Das Hellblau, Schwarz und Rot kommen in den Ruinen (und im Wasser) total zur Geltung. Ich kann mich kaum dran satt sehen. Und Till Mimik und Gestik wieder mal... uff. Zum Lachen und zum Heulen. Zerrt richtig an mir.


    - - -


    Super E10   Lili*Marleen meinte nicht den Reim im Lied sondern Lezzis Reim (schwer, sehr und hinterher).


    Ein Gefängnis aus stummen Lauten

    2 Mal editiert, zuletzt von Plague ()

  • Ja, genau auf die anderen Zwei kam ich nicht mehr :D

  • Weiß denn mittlerweile jemand, was das für eine Location ist?


    Ich bin mit mittlerweile irgendwie nicht mehr so sicher, ob ich wirklich Musikvideos brauche. Lieber sind mir irgendwie schöne Live-Aufnahmen, finde ich authentischer.

  • Weiß denn mittlerweile jemand, was das für eine Location ist?


    Ich bin mit mittlerweile irgendwie nicht mehr so sicher, ob ich wirklich Musikvideos brauche. Lieber sind mir irgendwie schöne Live-Aufnahmen, finde ich authentischer.

    Hey, Jonas Akerlund is that you? :]


    Verstehe den Einwand nicht ganz. Musikvideos geben einem Songtext doch erst eine zweite Ebene und sind auch spannender. Wieso sind Musikvideos zudem nicht authentisch? Gerade bei Lindemann sind sie doch recht genau das, was man von Till erwartet.

    Denn ach so gern hab' ich die Herrn geküsst

  • Weiß denn mittlerweile jemand, was das für eine Location ist?


    Ich bin mit mittlerweile irgendwie nicht mehr so sicher, ob ich wirklich Musikvideos brauche. Lieber sind mir irgendwie schöne Live-Aufnahmen, finde ich authentischer.

    Rummu Quarry in Estland.

    05.12.2011 - ISS Dome, Düsseldorf, Deutschland (Rammstein)

    09.07.2016 - Waldbühne, Berlin, Deutschland (Rammstein)

    24.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - Tourprobe (Rammstein)

    27.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland (Rammstein)

    10.07.2019 - Stade Roi Baudouin, Brüssel, Belgien (Rammstein)

    06.02.2020 - Palladium, Köln, Deutschland (Lindemann)

  • Jetzt kommt's mir erst, dass ja vor kurzem auch ein Videodreh angeteasert wurde, in dem so ein Mühlrad oder sowas ähnliches drin vorkam. Irgendwas aus Holz :D das heißt ja, dass dann da auch noch ein Musikvideo ansteht, denn mit dem Knebel-Video hatte das ja anscheinend nichts zu tun. Das wäre ja mal meganice :*


    im Übrigen fand ich das Video schon toll, es eröffnete dem Song wirklich nochmal ne zweite Ebene, ganz besonders im Hinblick auf diese Knebelthematik. Mal ganz abgesehen davon dass diese Location echt der Hammer ist/war, diese überschwemmten Ruinen. Ein extrem gruseliger, atmosphärischer lost place. Richtig gut!

    Jetzt sieh dir an wie sie um ihr Leben betteln

    Käpt'n Metal hatten sie nicht auf'm Zettel

    8)8)8)
  • Ich denke, es könnten vielleicht noch zwei Videos anstehen. Es wurde ja anscheinend zusammen mit "Knebel" noch eines gedreht.

    Und dann halt noch das mit dem Holzrad.

    05.12.2011 - ISS Dome, Düsseldorf, Deutschland (Rammstein)

    09.07.2016 - Waldbühne, Berlin, Deutschland (Rammstein)

    24.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - Tourprobe (Rammstein)

    27.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland (Rammstein)

    10.07.2019 - Stade Roi Baudouin, Brüssel, Belgien (Rammstein)

    06.02.2020 - Palladium, Köln, Deutschland (Lindemann)

  • Die nackte Frau lag auf Tills Schoß und musste ein Gedicht vortragen. Für jeden Versprecher gab es einen Klapps auf den Hintern.

    Das große Glück erscheint selten.

    Nur die Hoffnung ist unser Glück des Alltags und das Ende all unserer Sehnsüchte ist leider meistens nur der Tod.

  • Hey, Jonas Akerlund is that you? :]


    Verstehe den Einwand nicht ganz. Musikvideos geben einem Songtext doch erst eine zweite Ebene und sind auch spannender. Wieso sind Musikvideos zudem nicht authentisch? Gerade bei Lindemann sind sie doch recht genau das, was man von Till erwartet.

    Hehe ^^ Das "Ich tu dir weh" Video finde ich aber hingegen langweilig!


    Musikvideos sind auf die Spitze getriebene Inszenzierungen. Das sind Live-Shows natürlich auch (und auch authentisch, ich sagte ja authentischer), aber mit authentischer meine ich, dass die Künstler auf der Bühne noch exponierter sind. Man betrachtet sie direkt in dem, was sie augenblicklich tun. Und Musikvideos gucke ich im Falle von Rammstein z. B. vllt noch 5-10 Mal maximal (was schon viel ist), aber kein Vergleich zu dem, was ich früher so konsumiert habe an Musikvideos. Ist halt irgendwie eine andere Zeit mittlerweile, sowohl allgemein (kein MTV etc., rasende Konsumgeschwindigkeit heutzutage) als auch persönlich (Familie, Job, keine Zeit für Musikvideos).

  • Früher waren Musikvideos auch fast der einzige visuelle Bezug zu einer Band, heute hat man auf Youtube allerlei Videos und Aufnahmen aus allen Blickwinkeln en masse.

    Ich vertrete inzwischen auch die Meinung; wenn ein Musikvideo das Lied perfekt untermalt und geil anzuschauen ist (Deutschland zB), schaue ich sie auch gerne regelmäßig. Ansonsten haben Musikvideos in heutiger Form sich fast ausgenutzt. Da muss ein Regisseur schon was reißen damit es mich nochmal reizt.

  • Ich schaue hingegen keine Interviews von Bands. Da bin ich soweit, dass es mich nicht mehr interessiert, was die denken und fühlen. Sind ja doch nur Fremde.

    Liveaufnahmen bringen mir genauso nichts, da der Ton auch nur bearbeitet ist. Für mich sind Musikvideos der beste Zugang, um bei einer Band hängen zu bleiben. Ist halt ein sehr subjektives Thema, bei dem man es wieder keinem recht machen kann.

    Denn ach so gern hab' ich die Herrn geküsst

  • Credits:


    Till Lindemann

    Peter Tagtgren

    Julia Patey


    in

    KNEBEL


    directed by Zoran Bihać


    Editor Rob Myers


    DOPs :


    the house Heiko Sikka

    the icehole Gunnar Laal

    the river Konstantin Minnich

    Underwater Janne Kasperi Suhonnen

    Drone Jaan Kronberg


    Sounddesign Dennis Beckmann


    Colors : Nikola Marinković

    Online & VFX Ada Sokolović @ digitalkraft.rs


    Producers Tallinn Shoot : Esko Rips & Ilya Medovyy @ NAFTA.ee


    Production Manager Deniss Bardašov

    Production Coordinator Kristel Muiste

    Production Assistant Leika Leemets

    Location Manager Kristo Kaljuvee (i love you man)

    1st AD Margus Tuvikene

    1st AC Kalvis Kulačkovskis Loc

    2nd AC Raido Pedak Loc

    Gaffer Joosep Jürisson

    SFX Supervisor Rauno Linnamäe

    Stunt coordinator/performer Enar Tarmo

    Production Designer / Stylist Kristina

    Art Director Joonas Hirv Loc

    Set dresser Jaan Kontkar

    Make-Up and Costume Krislin Lainelo


    produced by Till Lindemann & Zoran Bihac

    production coordinator Jessi Eckensberger


    Lindemann Management

    Birgit Fordyce @Rammstein-management

    Stefan Mehnert @Rammstein-management

    Anna Meier @Rammstein-management


    Universal Music

    Tom Bohne

    Andreas Daermann

    Philippe Koenig


    Quelle:

  • Also doch Julia Patey.

    05.12.2011 - ISS Dome, Düsseldorf, Deutschland (Rammstein)

    09.07.2016 - Waldbühne, Berlin, Deutschland (Rammstein)

    24.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - Tourprobe (Rammstein)

    27.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland (Rammstein)

    10.07.2019 - Stade Roi Baudouin, Brüssel, Belgien (Rammstein)

    06.02.2020 - Palladium, Köln, Deutschland (Lindemann)