Rammstein in den Medien [Sammelthread]

  • Es ist, mit Verlaub, mehr als peinlich und hinterwäldlerisch, im Jahre 2019 immernoch Rammstein mit Nazis in Verbindung zu bringen.
    nuff said.

    Leider ist damit nicht genug gesagt, denn es gibt immer wieder Leute, dir, nur wenige Stunden nach dem Ende des Konzerts in Bern, erschien in der Neuen Zürcher Zeitung dieser Artikel des auch aus Funk & Fernsehen bekannten Historikers Michael Wolffsohn, der alle mir bekannten Anti-Rammstein-Tiraden aus den vergangenen 25 Jahren sogar noch übertrifft. Ich erspare es mir und euch allen, den Artikel zu analysieren.


    Wer will, kann darüber hinwegsehen. Doch wenn sich ein Historiker wie Wolffsohn ausführlich über Rammstein äußert, geht es eben nicht nur um Kunst, sondern vor allem um Politik, genauer: um die Kunst- und Meinungsfreiheit. Und das betrifft uns alle, denn seit dem Mauerfall war sie noch nie so bedroht wie heute. Deshalb ist es wichtig, sehr genau zu registrieren, was die Meinungsmacher auf beiden Seiten des politischen Spektrums über Rammstein schreiben. Daß radikale 'Linke' sie für 'rechts' oder gar für 'Nazis' halten, weiß inzwischen jeder. Doch Wolffsohn ist kein 'Linker', sondern zählt zu den 'Konservativen'. Für ihn sind Rammstein Linksfaschisten. Zwar vermeidet er das Wort, doch es lugt hervor aus allen Zeilen.

    Auch diesen Angriff werden Rammstein überleben. Allerdings befürchte ich, daß die Kunst, wie wir sie heute noch kennen, nämlich als das Reich der Freiheit, den Eiferern zum Opfer fallen könnte, wenn wir uns gar zu sicher fühlen. Die Zensoren lauern überall, auch im Jahre 2019.

    "Was Rammstein machen, ist Kunst, und als solche sollte man sie rezipieren." (Torsten Rasch, Komponist, Rolling Stone 12/2011, S. 102)

  • laut Peter Tägtgren (Instagram & Facebook)

    Finde es ja immer toll, wie diese Seite einfach selten gescheite Quellenangaben macht. Bitte darauf achten woher diese Info ursprünglich ist.

    Und dann rumheulen, wenn man eine andere Seite als Dank erwähnt. ^^


    "Aber wir haben das zuerst gepostet. Ihr müsst uns verlinken!"

    05.12.2011 - ISS Dome, Düsseldorf, Deutschland (Rammstein)

    09.07.2016 - Waldbühne, Berlin, Deutschland (Rammstein)

    24.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - Tourprobe (Rammstein)

    27.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland (Rammstein)

    10.07.2019 - Stade Roi Baudouin, Brüssel, Belgien (Rammstein)

    06.02.2020 - Palladium, Köln, Deutschland (Lindemann)

  • Richard und Till sind wieder zurück. Melanie Gaydos hat ein drolliges Selfie mit unserem lieblings Ladyboy gepostet.


    Oh... und alle anderen Jungs auch. Christoph zischt derzeit Bierchen (IG Story).

    Ein Gefängnis aus stummen Lauten

    Einmal editiert, zuletzt von Plague ()

  • Toller Bericht, vielen Dank fürs Teilen.


    Großartig vor allem die beschriebene Szene aus dem MSG. Da kann man nochmal sehr deutlich sehen was dieses Konzert für die Band für eine Bedeutung hatte.

  • Passt vielleicht nicht ganz in den Thread. Aber kennt jemand paar Infos zum Rammstein Privatjet. Vielleicht kann man die Flüge bei Flightradar sehen..

    und was willst du dadurch erfahren außer, dass das Flugzeug iwann am Tag X von Berlin zur zu bespielenden Stadt fliegt und nach dem jeweils letzten Konzerttag wieder zurück?

  • und was willst du dadurch erfahren außer, dass das Flugzeug iwann am Tag X von Berlin zur zu bespielenden Stadt fliegt und nach dem jeweils letzten Konzerttag wieder zurück?

    Stell's dir doch bitte einmal genau vor: Wie er da unten steht, sich die Augen mit einer Hand von der Sonne abschirmt und erst dem Flugzeug und dann den Chemtrails dabei zusieht, wie sie einfach weiterziehen. Aber er wird wissen, das waren nur 1000m Unterschied und er hätte die Band persönlich getroffen. Und vllt ist da die Hoffnung, dass Till gerade aus dem Fenster gesehen hat, während er der Maschine ununterbrochen zugewunken hat.


    Oder er schaut eben nur zu, wie ein kleines Pixelflugzeug sich auf einer Linie stockend weiterbewegt.

    Denn ach so gern hab' ich die Herrn geküsst

  • Die potentiellen Stalker werden es einem danken.

    Russland- und Südamerika-Invasion in Wendisch-Rammstein so auch bald kommen kann und wird. Schade, dass das Bahnwärterhäuschen nicht mehr steht. Menschenmüll mit Rammsteinshirts macht johlend Selfies vor einem alten Bahnwärterhäuschen in der mecklenburgischen Pampa. #lifegoals