• Hat mich jetzt auch nicht wirklich überzeugen können, obwohl ich die Hosen eigentlich ganz gerne mag. Wie schon oft gesagt: Da fehlt vollkommen das Gefühl dahinter, gibt mir gar nichts das Cover.

    22.11.2011 - München [Innenraum]

    08.06.2019 - München [1. Reihe]

    22.06.2019 - Berlin [Sitzplatz]

    29.05.2020 - Leipzig [Innenraum]

    02.06.2020 - Stuttgart [Feuerzone]

    27.06.2020 - Düsseldorf [Feuerzone]

    01.07.2020 - Hamburg [Innenraum]

    04.07.2020 - Berlin [Innenraum]

    05.07.2020 - Berlin [Innenraum]

  • Musikalisch finde ich das Ganze ziemlich schnaffte umgesetzt. Und das Ende, wenn Campino schreit, ist klasse. Mir gefällt auch das erhöhte Tempo. Aber der Gesang von Campino ist im größten Teil des Liedes irgendwie nicht richtig. Ich weiß nicht. Ist okay.

    05.12.2011 - ISS Dome, Düsseldorf, Deutschland (Rammstein)

    09.07.2016 - Waldbühne, Berlin, Deutschland (Rammstein)

    24.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - Tourprobe (Rammstein)

    27.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland (Rammstein)

    10.07.2019 - Stade Roi Baudouin, Brüssel, Belgien (Rammstein)

    06.02.2020 - Palladium, Köln, Deutschland (Lindemann)

  • Also ich finde es jetzt nach Veröffentlichung nicht mehr so geil und beeindruckend wie Live an dem Abend. Da war ich einfach sehr überrascht und hab mich mega gefreut:) Jetzt finde ich es halt ganz nett und die Steigerung zum Ende hin gefällt mir nach dem holprigen Anfang sehr gut!


    Und wenn man sich mal Rammsteincover allgemein anschaut, dann finde ich gehört das hier schon mit nach ganz oben, weil da gibt es nicht so viele Gute... Wenigstens haben sie das Lied ein wenig interpretiert und ihren Hosenstyle angewendet... Also irgendwie noch ein bisschen künstlerisch. Heino hat hat die Lieder einfach gesungen. So gut er halt konnte und dazu eine Midi/Computerband spielen lassen. Naja...


    Und dann noch zum Abschluss kurz mal hier ab 05:10 Minuten rein schauen :D


  • Das Cover find ich mies, aber beim gucken des Videos dachte ich mir direkt wie gut doch ein Unplugged-Album der Steine funktionieren könnte.

    Das erinnert mich an ein Interview mit Till, bei dem der Interviewer gesagt hat: "Ich hab ja schon immer von einem Rammstein Unplugged (Live oder CD) geträumt." und Till geantwortet hat: "Träum weiter."

    Wenn ihr keine Antwort wisst, Richtig ist, was Richtig ist!

  • joeyis90 - Jawoll und Paul sagte auch schon in einem Interview in etwa sowas wie "das haben andere Bands schon zu Hauf gemacht, ist uninteressant für uns". Ich persönlich finde es auch öde. Ja sicher, wäre nett usw. usw., aber der ganze Unpluggedtrend und Orchesteralbumswahn, vor allem in der schwarzen Szene und der Metalszene ,hat sich aktuell echt bis zum Brechreiz ausgelatscht. Da fände ich, statt unplugged, eine Rammstein EBM-/Industrial/Dark-Wave-Platte interessanter.

    „Könnte es sein, dass Alter und Erfahrung mit Intelligenz und moralischer Reife wenig oder gar nichts
    zu tun haben? Dass es auch nichts hilft, tausend Jahre alt zu werden, wenn man blöde geboren wurde?“


    Einmal editiert, zuletzt von Zahnstein ()

  • Ich bin ganz ohne Vorbehalte an den Song rangegangen, und finde ihn furchtbar.

    Zwei Meinungen dazu:

    Mein Mann sagt, es klingt so wie wenn ein Schüler das vor der Schulklasse vorsingen muss.

    ICH sage, dass Campino krampfhaft versucht, durch das andersbetonen der Silben bzw. das lang- oder kurzziehen dieser etwas eigenes daraus machen will und Till nicht nachmachen will. Das ist ja eigentlich löblich, damit es nicht einfach nur ein nachgespieltes Lied ist. Aber gerade das klingt so dermaßen schlecht, und er kräht ganz fürchterlich.


    No good song ||||||

    Jetzt sieh dir an wie sie um ihr Leben betteln

    Käpt'n Metal hatten sie nicht auf'm Zettel

    8)8)8)
  • ICH sage, dass Campino krampfhaft versucht, durch das andersbetonen der Silben bzw. das lang- oder kurzziehen dieser etwas eigenes daraus machen will und Till nicht nachmachen will. Das ist ja eigentlich löblich, damit es nicht einfach nur ein nachgespieltes Lied ist. Aber gerade das klingt so dermaßen schlecht, und er kräht ganz fürchterlich.


    No good song ||||||

    Witzigerweise sehe ich es genau andersrum. Ich finde er versucht ihn zu sehr nachzumachen. Für mich hört es sich so an, als ob er bei jeder Silbe versucht sich an das Original zu halten und merkt, oh Moment, die Silbe hört jetzt auf, schnell zur nächsten. Da hätte ich mir mehr gewünscht, er versucht seinen eigenen Stil einzubringen und zusammen mit dem Orchester vielleicht einen Halbton abzuweichen damit es etwas schief-verzerrt klingt (ich kanns nicht besser beschreiben) und vielleicht zu verlängern. Stattdessen wirkt es eher abgehakt, erst zum Ende wo er "Gas" gibt ist es flüssiger.


    So wie Manson zB Sweet Dreams interpretiert, so einen eigenen Stil hätte ich mir hier auch gewünscht.

    Wenn ihr keine Antwort wisst, Richtig ist, was Richtig ist!

  • zum ende hin annehmbar, wenn er nicht mehr versucht gefühlvoll zu klingen, da er (zumindest bei diesem song) einfach kein gefühl in seiner stimme hat.

    eine schnellere nummer, z.b. adios, hätte man wahrscheinlich besser umsetzen können.

  • um es mit den worten des kommentators von fifa damals zu sagen


    "Zu weit drüber, zu hoch daneben... einfach nur schlecht!"

    Let me die without fear,
    As I have lived without it!

    So shut your mouth and spare my ears

    I'm fed up with all your bullshit

  • Mir gefällt es (zum Ende hin besser)


    Man muss sich halt klar machen, dass da jetzt keine Till-Lindemann-Bassbariton-Stimme kommen wird.


    Je öfter ich den Song höre, desto besser finde ich ihn. Nice nice.

    Geil

    Mega :]

    Unsere Lieder bauen Brücken ~ ganz gleich an welchem Ort

    Einmal editiert, zuletzt von FlakE&FlakE ()