• Je öfter man das Album hört, desto mehr Freude macht es... Das könnte doch noch ein Klassiker werden :D


    >Seht das Rad - Es ist zerbrochen vor der Zeit!<


  • In irgendeiner Albumkritik habe ich kürzlich gelesen, dass das Lied (sehr abwertend) so betitelt wurde, dass es auch von einer Band wie In Extremo hätte sein können. GENAU DAS GLEICHE habe ich mir auch gedacht :D allerdings nicht im Negativen, sondern im Positiven. Die ganze Machart, der Text, die Melodie, da habe ich mir auch gedacht "Hätte von In Ex sein können" :) ersetzt man den Syntesizer durch eine Sackpfeife, perfekt fürs nächste Album :D


    also ich find den song auch absolut Top. schon beim ersten Mal hören. Da fand ich ihn allerdings "nur" ganz nett, mittlerweile skippe ich Diamat (den sowieso -_-) und Was ich liebe (einfach nicht sooo dolle) ganz schnell weg, damit ich zu Weit Weg komme <3

    Jetzt sieh dir an wie sie um ihr Leben betteln

    Käpt'n Metal hatten sie nicht auf'm Zettel

    8)8)8)
  • In Extremo kann ich überhaupt nicht leiden, den Song allerdings sehr. Daher kann ich diese parallele nicht nachvollziehen :D


    In Extremo kann ich überhaupt nicht leiden, den Song allerdings sehr. Daher kann ich diese parallele nicht nachvollziehen :DIch auch absolut nicht!!!!!!!😱Musikalisch komplett zwei andere Welten!!!!!!

  • Ich kann die Verbindung da schon nachvollziehen. Natürlich sind es unterschiedliche Stile aber eine Verwandtschaft ist da schon da


    >Seht das Rad - Es ist zerbrochen vor der Zeit!<


  • Beide Stücke sind tatsächlich miteinander verwandt. Es muß sich in solchen Fällen jedoch nicht um "Anleihen" handeln. In der Musik-, Literatur- und Kunstgeschichte gibt es unzählige Werke, von denen man glauben könnte, das jeweils jüngere sei eine bewußte oder unbewußte Anleihe. Sogar ich könnte (wäre ich größenwahnsinnig) behaupten, Rammstein hätten sich von einem meiner Stücke über Gott und die Welt (erschienen 1990) inspirieren lassen oder mir gar eine Idee 'geklaut'. Sie hatten aber nur die gleiche. Denn in der Kunst gibt es schon lange nichts mehr, was nicht schon vorher dagewesen wäre, auf die eine oder andere Art. Deshalb kommt es leider immer wieder, speziell die U-Musik betreffend, zu absurden Vorwürfen seitens neidischer Musiker oder neunmalkluger Kritiker, im schlimmsten Fall sogar zu jahrelangen Plagiatsprozessen.

    Hierzu eine Anekdote aus dem Musikerleben. Es ist noch nicht sehr lange her, daß ich auf dem Fahrrad saß und einen melodischen Einfall hatte. Der war wunderbar und stammte aus keinem einzigen mir bekannten Song. Dennoch kam er mir irgendwie bekannt vor, wie auch so vieles andere in der Musik. Der Einfall ging mir nicht aus dem Kopf. Erst nach einigen qualvollen Minuten hatte ich des Rätsels Lösung. Es war ein Teil der Melodie eines meiner eigenen Songs.

    "Was Rammstein machen, ist Kunst, und als solche sollte man sie rezipieren." (Torsten Rasch, Komponist, Rolling Stone 12/2011, S. 102)

  • Also. Nun wollte ich auch nach der "Sonne in der Hand" fragen. Ich bezweifel dass der Kerl seine Nachbarin bespannt und sie mit Blitzlicht fotografiert, ohne dass die Dame das merkt, und Taxi 110 herbeizitiert oder ihm die Prügel rausschmeißt. Eher eine Kerze. Um seinen Dingdong oder ein Sextoy wird es auch nicht gehen, sonst wäre es wohl "seine Sonne".

    Es bleibt mir ein Rätsel.


    Diaboula  
    "Ich stehle uns das Licht der Sonne

    Weil es immer dunkel ist

    Wenn der Mond die Sterne küsst"


    Ich interpretiere das so: Er bespannt sie nur spät abends, wenn es draußen Nacht ist und er hofft, dass sie eben beim Ausziehen für die Abenddusche oders Bett noch das Licht im Zimmer anlässt. "Das Licht der Sonne"....ich denke, hier geht es in die Fantasie (und in der geht bekanntlich alles!), in der der Spannerich sich nicht nur sexuell befriedigen will, sondern eben auch romantische Gefühle auslebt, mit der Dame, und in dieser Fantasie ist er ja mit ihr vereint (im einem oder anderen Sinne :]) und das nicht nur heimlich, unterdrückt, nachts, sondern erfüllt am hellichten Tage.
    Wieviele Menschen mit solchen Neigungen geben dann ja auch an, ihre Tat auch im Sinne des Opfers getan zu haben.



    Wie man allerdings aufs Wiggsne vorm PC und die Angst vor Datenlöschung kommt, weiß ich ned.

  • Wie man allerdings aufs Wiggsne vorm PC und die Angst vor Datenlöschung kommt, weiß ich ned.

    Till würde sich köstlich amüsieren, wenn er lesen würde, was manche alles für einen Schwachsinn in seine Texte hineininterpretieren.

    Nicht jeder Satz hat unbedingt eine deepe Message - gerade wenn man reimt und der Reim auch passen muss.

    Oft würde man gerne einen ganz anderen Satz verwenden, der aber leider von der Länge/dem Tempo was auch immer nicht zum Song/Takt passt.

    Dann muss man diesen verwerfen und eine Alternative muss her.


    Aber Zeile für Zeile ins tiefste zu analysieren finde ich ziemlich Schwachsinn.

    Letztlich versucht man eine Message innerhalb eines Textes unterzubringen und nicht unbedingt 1000 Ebenen in nur eine einzige Textzeile.

  • DoomZ Da hast du nun aber was gesagt. Danke, ich wollte das noch hinschreiben: Es scheint mir nämlich dass der gute Onkel T bei diesem Album auch ein gaaaanz minimales "Reim dich oder ich fress dich" - Ja was reim ich denn nun - Problem hatte. Abgesehen davon, dass der Mann zwar stumpf und primitiv in hochpoetisch einzigartig ausdrücken kann, aber es doch meistens durch die Bank immer nur um stumpfen Schweinkram geht.

  • Vlt steht die Sonne in der Hand auch einfach nur für nen dicken Ständer bzw. für seinen Ständer?


    Denn wo steht die Sonne, wenn sie mal gerade nicht aufgestanden ist? Richtig, hoch am Himmel...

    Also sein Ständer, der gen Himmel nach oben steht...

    Ihr wisst schon, was ich meine ^^


    Einfach nur eine blumige Umschreibung für "Er hat seinen Ständer in der Hand"

    Let me die without fear,
    As I have lived without it!

    So shut your mouth and spare my ears

    I'm fed up with all your bullshit

  • Das gibt dem ganzen Liedgut "Sonne" eine ganz neue Wendung.

    Na dann frag mal die tausend Leute, die sich dann in "Spring" vor einer Brücke den Kasper schnäuzen :]

    „Könnte es sein, dass Alter und Erfahrung mit Intelligenz und moralischer Reife wenig oder gar nichts
    zu tun haben? Dass es auch nichts hilft, tausend Jahre alt zu werden, wenn man blöde geboren wurde?“


  • Na dann frag mal die tausend Leute, die sich dann in "Spring" vor einer Brücke den Kasper schnäuzen :]

    Ja....es macht Sinn. Wenn auch dann in WEIT WEG poetisch-sprichwörtlich die Sonne leuchtet, und in Spring nur im übertragenen Sinne auf die Darbietung onaniert wird.

  • Hell Mood

    Etwas kompliziert erklärt, aber die Idee gefällt mir am besten. Das ergibt tatsächlich Sinn


    DoomZ

    Das habe ich auch schon so manches Mal gedacht, aus einigen Zeilen ziehen Leute Schlüsse mit viel Eigeninteresse. Aber das empfand ich schon früher in der Schule so, wenn man Goethe und Co interpretierte. Da haben über die Jahrhunderte Leute sicher ebenfalls Meinungen dazu entwickelt, die dem Dichter wahrscheinlich selbst nicht klar waren. Damit muss ein Poet leben.